Startseite Foren HIV/Aids chris0402: Dank und Rückfarage

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #1576
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Vielen Dank für die Antwort! Es war schon so, dass wir hintereinander anstanden und ich relativ unmittelbar nach meinem Vorgänger Oralsex passiv mit derselben Frau hatte. Allerdings hat sie wohl nicht bewusst das Sperma im Mund gelassen, also entweder runtergeschluckt oder es aus dem Mund laufen lassen, schätze ich zumindest. Da ich anschließend auch gekommen bin und sie mir bis kurz vorher einee geblasen hat, weiß ich nicht, ob und, wenn ja, wie viel Sperma im Spiel war. Deshalb direkt gefragt: Die Formulierung "könnte man eine HIV-Infektion nicht ganz auswschließen" klingt so, als wäre das Risko, wenn überhaupt, eher gering, oder? Doof ist wirklich nur, dass ich seit Dienstag mittag die typischen Symptome habe. Ich weiß 1. dass es Einbildung (wegen des schlechten Gewissens)sein könnte und 2. dass es auch eine "normale" Infektion sein könnte (recht naheliegend bei ungeschütztem passiven Oralverkehr mit drei Frauen an dem besagten Freitag). Trotzdem müsste ich wissen, ob so kurz nach einer theoretischen Ansteckung eben diese Symptome überhaupt auftreten können oder ob das dafür viel zu früh wäre.

    #6685
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    hallo chris0402!

    HIV ist in der Tat nicht sonderlich infektiös und wird medial immer sehr überschätzt. Bei einer solch indirekten Übertragung würde sich das Risiko (nur dann, wenn ein anderer HIV-positiver Mann unmittelbar zuvor im Mund der Sexualpartnerin ejakuliert hätte), einer Infektion weit unter dem 1% Bereich bewegen. Ich glaube Dir natürlich, dass Dich Deine Symptome trotz dieses Wissens beunruhigen. Symptome nach einer tatsächlichen Infektion würden in etwa zwischen 1-6 Wochen danach auftreten. Aber selbst wenn man ein Risiko hatte, sagen Symptome nicht viel aus. Irgendwelche Symptome, die sich nach einem Risikokontakt einstellen, sind zur Diagnose einer HIV-Infektion nicht hilfreich, da die HIV-typischen Symptome so allgemeiner Natur sind, dass immer auch sehr viele andere Ursachen in Frage kommen, die viel wahrscheinlicher und plausibler sind als eine HIV-Infektion. Ein Rückschluss von gesundheitlichen Beschwerden wäre völlig vage und deshalb ein falscher Umkehrschluss.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top