Startseite Foren HIV/Aids Babyöl und Kondome

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4771
    Windstopper
    Teilnehmer

    Hallo Dr. Lust,

     

    vielen Dank für Ihre Antwort. Eine Frage hätte ich noch bitte:

    Als ich Sex mit Kondom hatte, war mein Penis noch naß von Babyöl, auch die Scheide der Dame war voller Öl.

    Kann hierdurch eine Durchlässigkeit des Kondoms stattgefunden haben?

    Das Öl wurde nicht auf das Kondom gegossen, jedoch waren die BErührungspunkte alle voller Öl..

     

    Vielen Dank für Ihre Antwort.

     

    Beste Grüße

    Windstopper

     

    #9929
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Windstopper!

    Wenn das Kondom trotz Öl nicht sichtbar gerissen ist, dann hatten Sie Glück und hatten kein Risiko. 

    Öl- oder fetthaltige Gleitmittel (Babyöl, Massageöl, Vaseline) greifen das Latex an und machen das Kondom brüchig. D.h. durch das falsche Gleitmittel kann das Kondom bei der Verwendug (wenn das Latex also stark beansprucht wird) leichter platzen, reißen oder undicht werden. Deshalb sollte zusammen mit einem Kondom immer wasserlösliches Gleitmittel verwendet werden.

    D.h. aber nicht, dass das Kondom bei Verwendung des falschen Gleitmittels automatisch für Krankheitserreger immer durchlässig wird. Es wird lediglich die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass es bei Beanspruchung porös wird oder kaputt geht. Wenn das Kondom nach der Verwendung trotz des falschen Gleitmittels immer noch intakt ist, dann hat es seine Schutzfunktion trotzdem erfüllt: Glück gehabt!

     

    Übrigens: Über Löcher im Kondom, die nicht deutlich erkennbar sind, kann nicht die für eine HIV-Infektion relevante Menge an infektiösen Körperflüssigkeiten (Sperma, Scheidensekret, Lusttropfen, Regelblut) in das Kondom eintreten bzw. aus dem Kondom austreten. 

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top