Startseite Foren HIV/Aids Ausbruch Aids verhindern

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3843
    kleopatra
    Teilnehmer

    Guten Tag, ich bin 23 Jahre Jung und seit 23 Jahren Hiv Positiv, wurde wahrscheinlich im Krankenhaus angesteckt , da meine Eltern negativ sind. Naja nun lebe ich schon solange mit dem Virus und im Internet kriegt man immer etwa folgenden Satz zu lesen: "Einer der sich mit 20 Jahren an Hiv ansteckt hat noch eine Lebenserwartung von 49,7 Jahren". Da ich aber schon seit meinem Babyalter angesteckt bin gehe ich davon aus das ich nur 49 Jahre zu Leben habe, das heißt jetz noch ca 26 jahre. Hoffe das es bessere Aussichten für mich gibt, hoffe auf ehrliche antworten. Und dann hätte ich noch 2 Fragen: Bei meinen Letzten Termin waren meine Werte wie folgt: Viruslast: 1600 Helferzellen: 570 Ich nehme seit einigen Jahren die Medikamente Prezista, Norvir und Issentress. sind das gute bzw. schlechte werte? Wann wird aus Hiv das Vollbild Aids? Bei zu Hocher Viruslast und zu niedrigen Helferzellen? Kann man den ausbruch von Aids nur hinauszögern oder sogar ganz verhindern mit der Medikamentösen Behandlung Vielen dank

    #9017
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo kleopatra!

    Ich bin seit 1995 Krankenschwester in der Aidshilfe und betreue sozial und medizinisch HIV-positive Menschen.

    Laut Aussagen von Doz.Dr. Alexander Egle (HIV-Spezialist des Salzburger Landeskrankenhauses) ist die Lebenserwartung nicht wirklich niedriger als bei HIV negativen Personen. Es kommt allerdings auf die Nebenwirkungen der Medikamente an; meist belasten sie die Organe Herz, Nieren und Leber. Aber bei den ständigen Kontrollen in der Ambulanz werden diese immer überprüft und gegebenenfalls wird dann mit anderen Medik. behandelt. Wichtig sind die regelm. Kontrollen, um frühestmöglich zu reagieren.

    Ihre Viruslast ist nicht wirklich hoch, d.h. sie ist ein einem gut behandelbaren Rahmen, da würde ich mir keine Sorgen machen.
    Die Helferzellen sind perfekt, d.h. das Immunsysthem ist intakt und es sind keine Infektionen mit besorgniserregenden Viren zu befürchten!

    Den Ausbruch von AIDS kann man mit den Medik. laut heutigen Wissensstand verhindern! Wichtig ist die regelm. Einnnahme von Med. und die regelm. Kontrollen!!!!

    Nich nur die Viruslast und die Anzahl der Helferzellen sind ein Parameter für die Erkrankung auch zusätzliche Inf. Krankheiten wie Hepatitis, STD„s, Pneumokokken,…..
    sind für den Verlauf sehr wichtig, darum ist es wichtig alle Impfungen zu machen um einen Optimalen Schutz vor diesen zu haben! Auch die regelmäßige Krebsvorsorge ist wichtig.

    Wenn man alle Empfehlungen und Kontrollen einhält ist es laut unseren Ärzten in der Infektionsambulanz durchausmöglich alt  zu werden. Vorallem gewinnt man Zeit und die Medis werden immer besser und es gibt immer neue.

    Das mit den 49 Jahren ist eine geschätzte Hochrechnung und bezieht sich auf Menschen, die sich als Erwachsene mit HIV infizieren. Auch das ist nur eine Schätzung, weil ja noch kein Mensch 49 Jahre in HIV-Behandlung ist. Wir wissen daher vieles noch nicht: So wissen wir z.B. nicht, welche Komplikationen es in hohem Alter (70 aufwärts) zwischen HAART, Langzeitnebenwirkungen der Medikamente und Alterskrankheiten geben kann.

    Hier gibt es noch eine für Sie vielleicht interessante Broschre (HIV-Infektion und Therapie): http://www.aidshilfe.de/de/shop/hiv-infektion-und-therapie-2011

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top