Startseite Foren Sexuell übertragbare Krankheiten Ansteckungsgefahr nach Oral

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2487
    Sandro32
    Teilnehmer

    Hallo Dr.Leo Lust,

    habe nun öfters Fragen bezüglich mögliche Ansteckungsgefahr bei einem sehr kurzen oralen Kontakt seitens einer professionellen Prostituierte geschrieben.

    Die Sache macht mir sehr zu schaffen und je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr bilde ich mir natürlich ein mich irgendwie angesteckt zu haben und reagiere auf jedes Zeichen meines Körpers.Mir ist bewußt, daß ich wohl überreagiere aber trotzdem würde ich sehr gerne noch etwas fragen.

    Ich hatte ja geschrieben, dass ich ein leichtes Nachbrennen nach einem Samenerguss hatte was mittlerweile nicht mehr. Stattdessen habe ich jetzt ein leichtes Ziehen in der linken Leiste was bis in den Oberschenkel manchmal zieht.Dies könnte natürlich auch von der Bandscheibe kommen.

    Meine konkrete Frage lautet, ob man-wenn man sich angesteckt haben sollte-und man dieses Nachbrennen hatte dies ein permantes Brennen dann wäre oder nur ein unregemässiges?

    Stimmt es, dass wenn ich meinen Urin kontrollieren lasse ich nach 3Wochen zum ersten Kontakt feststellen kann ob ich zumindest Chlamydien habe und kann ich diese dann auch mit einer einmaligen Einnahme von einem Antibiotikum(Anthridozin) erfolgreich bekämpfen?

    Vielen dank!

    LG

    #7639
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Sandro32!

    Einen Abstrich auf Tripper kann man ab einer Woche nach einem Risiko machen lassen, einen Abstrich auf Chlamydien ab zwei Wochen. D.h. wenn Sie diese Zeitfenster einhalten, ließe sich eine etwaige Infektion sicher nachweisen. Tripper und Chlamydien lassen sich zudem mittels Antibiotika gut behandeln und ausheilen.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top