Startseite Foren HIV/Aids Angst vor HIV-Infektion nach Besuch im Bordell

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5986
    DeusMaximus
    Teilnehmer

    Hallo, ich habe vor 5 einhalb Wochen einen Termin bei einer Prostituierten gehabt. So weit, so schlecht. Wir hatten Oralverkehr, den sie mit Kondom vollzogen hat. Ich habe aber schon beim Anprobieren des Kondoms gemerkt, dass es zu klein war, habe meinen Penis aber dummerweise trotzdem reingeprügelt, wobei ich einen leichten Schmerz verspürt habe, bei dem ich mir aber nichts gedacht habe. Ich bin dann nach dem Oralverkehr in ihr eingedrungen. Nach ca. 10 Sekunden platzte dann das Kondom. Ich habe meinen Penis sofort rausgezogen. Ich war also vielleicht 1-2 Sekunden den Viren ausgesetzt. Allerdings war meine Eichel komplett frei. Damit noch nicht genug: Ich habe geblutet, da beim Kondom überziehen die Verbindung zwischen Eichelspitze und Vorhaut leicht gerissen ist. Die Prostituierte hat sofort alles desinfiziert. Ich habe danach noch länger geblutet, aber irgendwann hat es aufgehört. Sie hat dann ein größeres Kondom genommen und wir hatten dann Analverkehr. Dabei ist meines Erachtens nach nichts passiert. Trotzdem war nach dem Verkehr Blut am Anus der Prostituierten, allerdings kann es auch sein, dass es ihr Blut war. Wie gesagt, das ist 5 einhalb Wochen her. Ich hatte 4 Wochen danach so gut wie keine Symptome. Erst letzte Woche Freitag hatte ich leicht erhöhte Temperatur, allerdings nur 37,9 Grad. In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte ich Schüttelfrost, allerdings ohne Fieber. Seit gestern ist mein rechter Lymphknoten am Hals etwas geschwollen, der rechte aber nicht. Ich muss dazu sagen, dass die Prostituierte wirklich sehr gepflegt war und viel Wert auf Sauberkeit und Sicherheit gelegt hat. Wie hoch schätzen Sie das Risiko ein, dass ich mich angesteckt haben könnte? Können geschwollene Lymphknoten auch durch psychische Belastungen, wie in meinem Fall, kommen? Ich denke, dass ich wohl einen HIV-Test machen werde. Trotzdem wäre ich über eine Antwort sehr dankbar. Liebe Grüße

    #11121
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo DeusMaximus!

    Wenn man vom schlimmsten Fall ausgeht, nämlich, dass die Frau HIV-positiv ist, dann bestand schon ein Risiko. Beim einmaligen ungeschützten Sexualkontakt mit einer HIV-positiven Frau ist das Risiko allerdings nur gering (etwa 1:99), weil HIV zum Glück nicht so ansteckend ist wie andere sexuell übertragbare Infektionen.
    Wenn Sie dieses geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Ihre Symptome sagen nichts über Ihren HIV-Status aus, nur ein Test tut das.

    Liebe Grüße!
    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top