Startseite Foren HIV/Aids Angst vor HIV

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4942
    kcin
    Teilnehmer
    Hallo!
     
    Ich habe Angst mich mit dem HI-Virus infiziert zu haben. Folgendes ist passiert: Ich war betrunken und habe eine Dame mit ins Hotel genommen die ich nicht kannte. Zum Glück habe ich vorher noch Kondome gekauft. Wir sind aufs zimmer und haben uns erstmal mit den Händen befriedigt. Danach habe ich mir das Kondom übergezogen und wir hatten Sex. Soweit ich weiß war ich nicht ungeschützt in ihr. Das Kondom habe ich mir danach abgezogen. Am nächsten Tag habe ich totale Panik bekommen, weil ich nicht der Typ für sowas bin… Ich habe das Kondom untersucht und keine Schäden daran gefunden. Ich bin danach ins Krankenhaus und habe eine PEP (Post Expositions Prophylaxe) bekommen. Die Tabletten habe ich einen Monat eingenommen, habe aber leider erst 38 Stunden nach Exposition damit begonnen(Das ist eigentlich schon zu spät).
    Die Dame hat ir gesagt, sie hatte seit 6 Monaten keinen Sex und war vorher in einer mehrjährigen Beziehung. Das ganze ist in NYC passiert (dort kommt HIV ja bekanntlich öfter vor als in DE).
     
    Ich hatte letzte Woche einen Ausschlag im Gesicht (5. Woche nach Exposition), gleichzeitig war dort aber auch ein Sonnenbrand und ich weiß nicht, ob es vielleicht ein UV bedingter Ausschlag war, da er eigentlich nur auf der Stirn war. Seit heute tut mir auch der Hals weh, was ja auch typisch für eine HIV Infektion ist.
     
    Zu diesem ganzen Scheiß kommt noch, dass ich eigentlich vergeben bin. Ich habe natürlich gleich gebeichtet und alles erzählt. Zum Glück ist meine Partnerin so großherzig und hat mir verziehen… Seit es passiert ist, sind nun 6 Wochen vergangen. Ich habe mit meiner Partnerin 2 mal geschlafen und extrem darauf geachtet, dass das Kondom immer schön drann blieb. Bei beiden malen ist das Kondom nicht kaputt gegangen. Wir haben uns danach auch die Hände desinfiziert, mit Stirilium. Wir haben auch Zungenküsse ausgetauscht, ich dachte da kann nichts passieren, aber jetzt habe ich gelesen, dass da sehr wohl was passieren kann, wenn man eine kleine Wunde um Mund hat zum Beispiel. Ich weiß nicht, ob ich eventuell eine Wunde im Mund habe… Blutgeschmack ist da keiner, aber mein Weisheitszahn ist manchmal entzündet.
     
    Seit dieser Woche hat sie eine Erkältung, sie schiebt es auf die Klimaanlage, ich in meiner Panik habe aber Angst sie angesteckt zu haben. Das wäre mein persönlicher Untergang, denn damit könnte ich nicht leben.
     
    Die 12 Wochen sind leider noch nicht rum, ich kann also noch keinen Aussagekräftigen Test machen. Wie soll ich mich denn jetzt im Alltag verhalten? Darf ich mit Kindern umgehen und spielen? Was ist da zu beachten? Wie verhält sich ein verantwortungsbewusster Mensch jetzt (der wäre wohl nie in so einer Situation gelandet…)
    #10092
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo kcin,

    im alltäglichen Umgang mit Menschen ist HIV NICHT übertragbar, sie können sich also so verhalten wie bisher.

    Auch durch Speichel kann HIV nicht übertragen werden, also auch nicht durch Küssen. Es müsste tatsächlich eine größere aktiv blutende Wunden im Mund vorhanden sein, wie etwa wenn ein Zahn frisch gerissen wurde, ansonsten ist eine Übertragung von HIV auszuschließen.

    Beim Sex ist ein Kondom, wenn es richtg angewendet wird, ein sicherer Schutz!

    Die beschriebenen Symptome lasse keine Schluß auf eine HIV-Infektion zu, sie können viele Ursachen haben.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top