Startseite Foren HIV/Aids Angst vor einer HIV-Infektion

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3781
    BurningAlive
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich wäre für einen Rat in meinem Fall sehr dankbar.

    Ich hatte vor ca. 4 Wochen einen sexuellen Kontakt mit einen anderen Mann. Es war meiner Meinung nach kein Risikokontakt aber seitdem geht es mir nicht gut, darum habe ich im Moment totale Angst mich evtl. mit HIV angesteckt zu haben.

    Es ist zu intensiven Küssen gekommen, fingern im Po, Oralverkehr ohne Ejakulation sowie Petting (intensives, ca. 10-15 Minuten aneinanderreiben von Penisen, allerdings ohne Höhepunkt – Ansteckung durch Lusttropfen möglich?). Gekommen sind wir dann getrennt voneinander auf sich selbst. An blutenden Wunden ist mir nichts aufgefallen.

    Ein Tag nach dem Kontakt hatte ich einen roten Ausschlag im Leistenbereich, dieser hielt drei bis vier Tage an. Dazu hatte ich in der ersten Woche Schmerzen im Achselbereich und im Leistenbereich. In der zweiten Woche bis heute ging es mir gar nicht gut, hatte eine ganz dicke Lymphknotenschwellung am Hals. Die letzten 2 1/2 Wochen hatte ich fast jeden Tag Kopfschmerzen und einen steifen Nacken. Die Kopfschmerzen sind jetzt weg, nun habe ich Halsschmerzen und einen entzündeten Rachen. Bin im Moment sehr beunruhigt, da es mir vorher gut ging und alle Symptome nach dem sexuellen Kontakt losgingen.

    Habe den Sexualpartner gefragt, ob er Krankheiten hat – darauf habe ich keine Antwort erhalten.

    Habe die Sympthome ja wirklich, kenne solche gesundheitlichen Macken bisher gar nicht.

    Für eine Hilfe wäre ich Ihnen sehr dankbar. Viele Grüße, Andreas.

    #8946
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Andreas!

    Das war Safer Sex, weil ja kein ungeschützter Analverkehr stattgefunden hat.

    In der medizinischen Theorie besteht ein Risiko, wenn der Lusttropfen auf die Eichel gelangt. Allerdings sind uns keine Fälle bekannt, in denen es auf diesem Weg zu HIV-Infektionen gekommen wäre und auch in Statistiken wird dieser Übertragungsweg nie genannt. Das Risiko bewegt sich beim Lusttropfen daher im theoretischen Bereich und nicht im praktischen Bereich.

    Ihre Symptome müssen daher ganz andere Ursachen als HIV haben.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top