Startseite Foren HIV/Aids Angst vor einer Ansteckung

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #6360
    JuMo
    Teilnehmer

    Hallo,

    am letzten Samstag (also vor 5 Tagen) kam es bei mir (27 Jahre, männlich) zu einer, im Nachhinein, sehr beängstigenden Situation für mich.

    Auf einer Party habe ich einen Mann kennengelernt (39 Jahre), mit dem es dann zu intimeren Situationen kam. Zunächst haben wir uns geküsst, dann kam es zu aktiven Oralverkehr ohne Ejakulation meinerseits- abschließend hat er seinen Penis ohne Kondom, den er lediglich mit Speichel befeuchtete, in meinen After eingeführt. Ich war im ersten Moment perplex. Diese Situation hat höchstens 20-30 Sekunden gedauert, bevor ich ihn bat, es sein zu lassen. Es fand keine Ejakulation statt, es war auch mit Nichten „harter“ Sex. 
    Da ich allerdings vor dem Kontakt an meinem After teilweise wund war, hat sich meine Angst noch mehr gesteigert.
    Ich fragte ihn danach, ob er sicher sei, dass er gesund ist. Er bejahte… aber Worte sind auch nur Worte.

    Wie wahrscheinlich ist es, dass ich mich in dieser Situation mit HIV angesteckt habe? Ich weiß, auch ohne Ejakulation besteht ein Risiko. Aber könnte der Oralverkehr zuvor dieses Risiko vermindern? 

    Seit den letzten Tagen überkommen mich immer wieder panische Angstzustände, ich achte non-stopp darauf, ob ich irgendwelche grippentypische Anzeichen erkennen kann und bin ständig am Fiebermessen (wobei die Temperatur normal ist). Ich weiß, dass dies übertrieben ist, aber ich habe unglaubliche Angst, was vermutlich sowieso mein Immunsystem schwächt, da Dauerstress nicht gut für den Körper ist… 
    Hätten Sie dazu ebenfalls einen Rat, mich zu beruhigen bzw. diese Angst vor der Ansteckung zu kontrollieren? 

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

    #11494
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo,

    Oralverkehr ohne Ejakulation stellt kein Risiko dar.

    Virologen bestätigen, dass das Risiko, das vom Lusttropfen ausgeht, nach unten revidiert werden kann. Gelangt infektiöser Lusttropfen auf eine Schleimhaut, so liegt das Risiko lediglich im Promillebereich. Eine Ansteckung über Lusttropfen auf einer Schleimhaut ist somit äußerst unwahrscheinlich und ist kein typischer Übertragungsweg von HIV.

     

    Wenn Sie dieses sehr geringe Risiko nun beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Liebe Grüße,

    Dr. Leo Lust

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top