Startseite Foren HIV/Aids Analer Kontakt – mit Folgen?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #5236
    Pechvogel
    Teilnehmer

    Hallo,

    ich hatte in der letzten Zeit zwei Risikokontakte:

    1.Mein Sexpartner hatte zuerst sich selbst und danach mich anal gefingert. Durch das Fingern könnte Darmsekret meines Partners in meinen Darm gelangt sein. Bestand hier ein HIV-Risiko oder handelt es sich um eine Schmierinfektion – also kein Risiko?

    2.Ich befriedigte meinen Sexpartner mit der Hand, so dass es zum Samenerguss kam. Mit dem Sperma wurde ich dann von meinem Sexpartner anal gefingert. Bestand hier ein HIV-Risiko oder handelt es sich um eine Schmierinfektion – also kein Risiko?

    Ich lese hier, wenn Darmsekret oral aufgenommen wird kein HIV-Risiko besteht. (Beispielsweise, wenn ich meinen Partner anal befriedige und anschliessend meinen Finger in den Mund nehme.) Andererseits warnen Sie davor einen Dildo nach einer analen Benutzung bei meinem Sexpartner nicht in den Mund zu nehmen bzw. abzulecken. Wiederspricht sich das nicht?

    Für eine Beantwortung meiner gestellten Fragen wäre ich Ihnen sehr dankbar.

     

     

     

     

    #10387
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Pechvogel!

    Ja, wenn Darmsekret oder Sperma in ihren After gelangt ist, dann bestand ein Risiko, weil die Darmschleimhaut HI-Viren aufnehmen kann (im Gegensatz zum Mund ist im Darm keine Verdünnung mit Speichel gegeben und die Darmschleimhaut ist viel empfindlicher als die robuste Mundschleimhaut). HIV ist allerdings nicht so infektiös wie andere STDs, weswegen es nicht zwangsläufig zu einer Infektion kommen muss (das Risiko liegt bei etwa 1:99, dass man sich von einem HIV-positiven Menschen infiziert).

    Wenn sichtbare Blut-, Sperma- oder Darmsekretmengen in den Mund gelangen besteht ebenfalls ein (allerdings sehr geringes) Risiko. Siehe unsere FAQs.

    Wenn Sie diese Situation nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top