Startseite Foren HIV/Aids Anal mit Kondom und Gleitgel – Tripper/Chlamidien-Anzeichen und HIV

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #3623
    steinstein
    Teilnehmer

    Sehr geehrter Herr Dr. Lust,

    ich hatte am 15. Juni geschützten Analverkehr mit einer Prostituierten Frau, sie verwendete Gleitgel und sagte, sie würde sich vorher "irgendeine" Flüssigkeit einspritzen – sie war Rumänin und sprach sehr schlecht deutsch. Am Anfang fragte Sie, ob geschützt oder ungeschützt und ich dachte, das sei ein Scherz und sagt: "Mit Kondom natürlich". Es war etwas dunkel, dennoch ist mir ein Kondomriss nicht aufgefallen – es ist zumindest – so weit ich noch weiß nicht vollständig geplatzt. Gleich im Anschluss machte Sie danach noch Naturfranzösisch.

    Nun der Schock: Am Ende sagte Sie, sie mache Anal auch "ohne Gummi", was mich dann enorm erschreckte. Ich fragte, ob sie verrückt sei und sie sagte, mit Ihrer "Flüssigkeit", die sie sich einspritzt sei es kein Problem ;-((.

    Etwa 4 Wochen später dann Anzeichen einer Urethitis mit weißlichem Ausfluss, Abklärung durch Urintest erfolgt, leichte Entzündung vorhanden (hatte ein paar Tage vorher aber vorher auch Sex mit meiner Freundin, kann also auch ecoli sein). Nun wird ein Abstrich ins Labor geschickt und auf Tripper/Chalmidyien etc. überprüft. — Dauer 14 Tage.

    Vor Angst war ich gestern auch bei der Prostituierten und hab mir Ihren Gesundheitsausweis angesehen, dort war alles ok, sie muss wöchentlich zum Gesundheitsamt und macht alle 3 Monate einen Bluttest (HIV). Sie zeigte mir auch das damals verwendete Kondom, das mir etwas "dünn" vorkam. Sie sagte der nächste Bluttest sei nächste Woche und dass ich dann bei Ihr nochmal vorbeischauen soll.

    Muss ich berechtigte Angst einer HIV-Infektion oder Tripper/Chlamidyien – Infektion haben ??

    Kann es sein, dass Prostituierte ihren Deckel fälschen ??

    Danke für Ihre Antwort,

    LG

    #8789
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo steinstein,

    soweit ich verstehe, war beim Verkehr ein Kondom auf Ihrem Penis, und nur beim Oralverkehr keines.

    Somit bestand für eine HIV-Infektion KEIN Risiko. Tripper oder Chlamydien können – selten! – oral/genital übertragen werden, also beim sog. passiven Oralverkehr auch. Da müßte die betreffende Frau aber einen oralen Tripper haben, was SEHR SELTEN vorkommt.

    In Ruhe die Tripper/Chlamydien-Testergebnisse abwarten – ggf. reichen Antibiotika, um das (falls wirklich vorhanden!) zu heilen.

    HIV-mäßig bestand wie gesagt keinerlei Risiko.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top