Startseite Foren HIV/Aids Anal-Fingern, Sperma

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4357
    Fragezeichen.44
    Teilnehmer

    Lieber Dr. Leo Lust,

    Erst einmal, ich finde Ihre Homepage spitze und wollte meinen Respekt und meine Dankbarkeit ausdrücke, für die tolle Aufklärungsarbeit, die Sie leisten.

    ich bin männlich, 21 Jahre und mache mir Sogen bezüglich eines Sexulkontaktes mit einem Mann. Wir hatten geschützen Sexualverkehr und ich habe eigentlich alles so gemacht, dass ich es mit meinem Wissen und Gewissen bezüglich HIV vereinbaren konnte. Doch gegen Ende ist in der Hitze des Gefechts etwas passiert, dass mir doch Kopfzerbrechen bereitet.

    Wir lagen nebeneinander auf dem Bett und haben uns mit der Hand befriedgt (nicht gegenseitig, sodern jeder einzeln für sich). Zusätzlich hat er mit seiner LINKEN Hand meinen Anus gefingert (bzw. mit ein/zwei Fingern). Die waren auch meines Wissens nach sauber.

    Er ist jedoch dann plötzlich gekommen und hat auf mir abgespritzt, allerdings auf meiner Hüfte, also nur auf Haut, weil ich mich noch rechtzeitig umgedreht habe. Ich konnte aber nicht sehen, wie viel Sperma er selber davon „abbekommen“hat. Ich habe dann relativ schnell (vllt 30 Sekunden max.) die Stellung gewechselt und mich über ihn gebäugt um zu kommen. Dabei hat er mich mit den Fingern seinr RECHTEN Hand anal gefingert.

     

    Nun meine Fragen-

    1. wie hoch schätzen Sie das Risiko einer HIV-Infektion ein?

    2. Ich weiß, dass Fingern normalerweise keine HIV-Infektionsquelle darstellt. Doch angenommen er hatte sein eigenes Sperma an der Hand und hat mich dann damit gefingert- wie sieht es dann aus? Wie gesagt, zwischen seiner Ejakulation und Fingern war nicht viel Zeit vergangen. Das Fingern war auch sehr intensiv und schnell.

    3. Ich mache mir auch zusätzliche Sorgen, weil ich ab und zu unter Hämoriden leide- ist dann die Ansteckungsgefahr nicht nochmal größer (weil die Darmschleimhaut bschädigt ist, könnte ich mir vorstelln)?

    4. Hätte ich eine PEP machen sollen?

    Er sagt, seine Finger wären trocken gewesen und ich habe auch nichts „feuchtes, warmes“ gespührt- aber kann man sich da so sicher sein? Zudem hat er mir am morgen gesagt, dass er auch ab und zu mal ungeschützen Sex hatte- und das hat mir dann den Rest gegeben- und jetzt hab ich wirklich etwas Angst.

    Ich bedanke mich noch einmal für ihre Antwort und ihre Einschätzungen.

    #9515
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Fragezeichen!

    Auch ohne Hämorrhoiden besteht ein geringes Risiko, wenn fremdes Sperma über den Finger in den After auf die Darmschleimhaut gelangt. HIV ist allerdings nicht so infektiös wie andere STDs, weswegen es nicht zwangsläufig zu einer Infektion kommen muss (das Risiko liegt bei etwa 1:99, dass man sich von einem HIV-positiven infiziert).

    Eine PEP wird nur verschrieben, wenn der Partner HIV-positiv ist: https://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/wann-kann-ich-pep-machen

    Wenn Sie diese Situation nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top