Startseite Foren HIV/Aids Aids?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #6300
    michael24
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

     

    Wollte mal wissen welchen immunstatus habe und hab bei meinem Arzt so eine Differenzierung machen lassen.

    Mir ist nämlich vor 6 jahren was saublödes in Thailand passiert. Hatte im Suff sex ungeschützten sex mit einer Prostituierten.

    Zwei Wochen danach ging es mit Grippe,  husten Schnupfen Fieber nachtschweis über ein Halbes Jahr los ausschlägt im Gesicht und an den Beinen und Armen sowie muskel und gelenkschmerzen. Durchfällt Halsschmerzen belegte Zunge. 

     

    Gilt alles etwa 16 wochen an.

     

    Nach 6 11 und 15 wochen hiv antikörper test 4 generation negativ

     

    Vor 12 wochen nun nach 6 Jahren pcr hiv 1 negativ.

    Da ich mich seit 6 wochen total schlecht fühle Ausschlag im Gesicht, husten Schnupfen muskelschwund schwäche haarausfall, Kopfschmerzen, hautvdränderungen und magen darm Beschwerden sei 14 Wochen. Deshalb wollte ich meinen immunstatus testen lassen.

    Lymphozyten 21%     1387

    T zellen gesamt  76% 1049

    Cd4 helferzellen (cd4+Cd3+) 48% 672

    Cd8 zellen 20% 273

     

    Cd3+cd4+cd8 0% 6

    Cd4cd8 qutient 2.46

    B zellen gesamt cd19 9% 129

    NK zellen13 % 178 Zelle 

    Könnt ihr mir sagen ob diese Werte auf eine hiv bzw. Aids infektion hinweisen. 

    Wie sähe eine aidsbedingte Differenzierung blutbild aus

     

    #11434
    Dr. Leo Lust
    Moderator

     

    Hallo Michael!
     

    Ich sehe hier dringenden psychologischen Handlungsbedarf, wenn Sie trotz aller negativen Testergebnisse noch immer glauben, HIV-positiv zu sein.

    Benötigen Sie Infos zu Angsttherapie? Gerne lassen wir ihnen Infos zur Abrechnung mit den Krankenkassen zukommen. Auch der Besuch eines Arztes für psychosomatische Medizin ist sehr sinnvoll.

     

    Hier noch Fragen, denen Sie sich früher oder später stellen sollten: 

    1. Was genau an HIV macht Ihnen solche  Angst?

    2. Was ist heute an HIV noch so schlimm, so eine Angst davor zu haben?

    3. Ist Ihnen bekannt, dass HIV heute bei uns so leicht zu behandeln ist wie Diabetes? Fehlt Ihnen hier noch Wissen?

    4. Was macht es für Sie schwer, den negativen Ergebnissen zu trauen?

     

    Haben Sie öfters derartige irrationale Ängste bzw. bestehen diese schon länger?

     

    FAZIT: Bitte begeben Sie sich umgehend in psychologische Behandlung (erste Ansprechpartner sind Krankenhäuser, Abteilungen für psychosomatische Medizin oder psychologische Ambulanzen).

     

    Freundliche Grüße!

    Dr. Leo Lust

     

     

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top