#9554
Dr. Leo Lust
Moderator

Hallo Dreams!

 

Sperma kann zu einer HIV-Infektion führen, wenn es auf die Mund- oder Rachenschleimhaut gelangt, allerdings in nur sehr seltenen Fällen (das Risiko bei der Aufnahme von Sperma in die Mundhöhle liegt, wenn der Sexualpartner HIV-positiv ist, im Promille-Bereich, d.h. das Risiko ist viel geringer als bei der Aufnahme von Sperma in den After oder in die Scheide).

Wenn Sie dieses geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

Fragen zu Symptomen können wir nicht beantworten. Symptome, die sich nach einem Risikokontakt einstellen, sind nämlich zur Diagnose einer HIV-Infektion nicht hilfreich, da diese HIV-typischen Symptome so allgemeiner Natur sind, dass immer auch sehr viele andere Ursachen in Frage kommen, die viel wahrscheinlicher und plausibler sind als eine HIV-Infektion. Ein Rückschluss von Ihren gesundheitlichen Beschwerden auf HIV wäre völlig vage und deshalb ein falscher Umkehrschluss. Nur ein Test ist aussagekräftig, das Rumrätseln an Symptomen ist sinnlos. 

Liebe Grüße!

Dr. Leo Lust

Scroll to Top