Eine Danksagung, über die sich die Aidshilfe Salzburg besonders gefreut hat

Image removed. Photo: dergestalter / photocase.de
„Ich bin der Sohn von Herrn B.S., den Sie über mehrere Jahre in seiner Aids-Erkrankung begleitet und medikamentös sowie menschlich zur Seite gestanden haben. Mein Vater hat dank Ihrer Hilfe von 1993 (Entdeckung der Krankheit) bis zum 09.03.2005 gelebt und konnte nur so lange noch leben, weil er von Ihnen und der Aidshilfe Salzburg so unterstützt wurde. Er ist leider am 09.03.2005 gestorben und hat bis circa ein Jahr vor seinem Tod mit dem Virus "normal" gelebt. Er hat nur im letzten halben Jahr bis zum Tod stark gelitten.
Ich bin sehr froh, dass ich Sie wieder gefunden habe, und dass die Aidshilfe Salzburg ihr 20-jähriges Jubiläum in diesem Jahr gefeiert hat.
Mein außerordentlicher Dank geht persönlich an Sie,...

Die Tablette, die vor AIDS schützt

Ein kürzlich veröffentlichte Studie, welche in Uganda, Kenia und Botsuana durchgeführt worden ist, hat gezeigt, dass sich das Risiko einer Virusübertragung um bis 73 % verringere, wenn der gesunde (!) Partner täglich eine Kombipille zu sich nehme. Die Tablette enthält die Wirkstoffe Tenofovir und Emtricitabin. Diese neue Art der HIV-Vorbeugung heißt in der Forschungssprache PrEP (Pre-Exposure-Prophylaxis). Dabei geht es darum, Menschen, die nicht mit HIV infiziert sind, bereits vor einer möglichen Ansteckung mit antiretroviralen Medikamenten - den gleichen Mitteln, die auch HIV-Patienten erhalten - gegen das Virus zu behandeln. „Dies ist ein großer wissenschaftlicher Durchbruch, der noch einmal bestätigt, welch wesentliche Rolle antiretrovirale Medikamente bei der Aids-Bekämpfung spielen“, meint UNAIDS-Direktor Michel Sidibé.
Davon abgesehen, dass gesunde Menschen aufgefordert werden vorbeugend Medikamente gegen HIV/AIDS zu nehmen, während unzählige Betroffene...

Aspekte Nr. 40

Image removed.Thema: HIV und Ihr Gehirn
Allgemeine Information zu Ihrem Nervensystem
Allgemeine Information über Ihr Gehirn
Was sind kognitive Fähigkeiten?
Was ist die Blut-Hirn-Schranke und warum ist sie so wichtig?
Wie beeinträchtigt HIV das Gerhirn?
Was ist HAND?
Wie wird HAND diagnostiziert?
Kann HAND verhindert werden?
Wie kann eine HAND behandelt werden?
Mini-Lexikon
 

20 Jahre Aidshilfe Salzburg

Am 1. Juli 2011 feierte die Aidshilfe Salzburg ihr 20-jähriges Bestehen. Nach zwei Jahrzehnten AIDS-Arbeit an der Basis kann auf eine Reihe von Erfolgen verwiesen werden. In ihren Anfängen beschränkte sich die Aidshilfe Salzburg hauptsächlich auf die Betreuung von Betroffenen. Damals war HIV/AIDS eine neue, tabuisierte Krankheit und die von dieser Krankheit Betroffenen wurden sozial ausgegrenzt und diskriminiert. Das Interesse und die Anteilnahme, die dieser neuen PatientInnengruppe entgegengebracht wurden, waren sehr gering. Daher gestaltete sich die Aufbauarbeit als äußerst schwierig, weil ein enormes sozialpolitisches Engagement an den Tag gelegt werden musste, um die vorgefunden Hürden zu überwinden. Heute steht ein annähernd flächendeckendes Netzwerk an speziell geschulten niedergelassenen ÄrztInnen, mobilem Pflegepersonal, HeimhelferInnen, PsychologInnen und SozialarbeiterInnen in Zusammenarbeit mit den Spezialkliniken bzw. Ambulanzen zur Verfügung. Die Aidshilfe Salzburg hat sich über die Jahre zu einem...

med update 06-11


Themen:
- Allgemeines
- DÖAK - Deutsch-Österreichischer AIDS-Kongress 2011
- Resistente Bakterien - MRSA und HIV
- Nachgefragt: nosokomiale Infektionen
- Kostenanalyse in Deutschland
- Hepatitis C Übertragung durch Schnupfen von Drogen
- PROGRESS Studie - eine nukleosidfreie Therapieoption?
- Süd B wird zu 4 Süd - eine HIV Station zieht um
- Pride Village und Regenbogenparade 2011: ein voller Erfolg
- Nachgefragt: der CSD