USA heben Einreiseverbot auf

Image removed. Photo: shadowtricks / photocase.de

„Wenn wir der weltweite Anführer im Kampf gegen Aids sein wollen, müssen wir uns auch so verhalten“, erklärte Barack Obama. Nach mehr als 20 Jahren Diskriminierung haben die Vereinigten Staaten von Amerika nun endlich das Einreiseverbot für HIV/Aids-Infizierte gekippt. „Das Einreiseverbot habe eher auf Angst als auf Fakten beruht“, sagte der US-Präsident bei der Unterzeichnung des Gesetzes. Mit der Aufhebung des Einreiseverbots wollen die USA einen direkten Beitrag leisten, um das mit der Immunschwächekrankheit verbundene Stigma zu überwinden. Bislang konnten Menschen mit HIV oder AIDS nur ein Visum von maximal 30 Tagen erhalten, was einen Aufenthalt in den USA zum Studieren oder Arbeiten unmöglich machte. Das Verbot war formell im Juli 2008 mit der Unterstützung eines Gesetzes durch...

Life Ball-Kostüme zum Schnäppchenpreis

Image removed.Der Dauerflohmarkt der Aidshilfe Salzburg ist um eine  Attraktion reicher. Ab sofort können 300 Kostüme des Life Balls zum Schnäppchenpreis erworben werden. Der Erlös kommt ausschließlich der Aidshilfe Salzburg zugute. Dass die Gäste des Life Balls jedes Jahr mit aufwändig gestalteten Outfits glänzen, ist schon lange kein Geheimnis mehr: von spektakulär über opulent und fantasievoll bis hin zu provokant und exhibitionistisch ist alles vertreten, was dem Life Ball seine besondere Note verleiht.
Der Dauerflohmarkt der Aidshilfe Salzburg in der Gabelsbergerstraße 11 in 5020 Salzburg ist von Montag bis Samstag von jeweils 11 bis 18 Uhr geöffnet.

 

 



 

plusminus 4/09

Themen:
Welt-AIDS-TAG
Aids 2010: "Rights here, Rights now"
Fremde in der Fremde
Positiv Leben in verschiedenen Welten
Arbeit mit Sinn

Image removed.Leseprobe: Positiv leben in verschiedenen Welten

 

Thomas Kleindessner, Student an der FH Oberösterreich, entschloss sich 2007 im Rahmen seiner Ausbildung ein Auslandspraktikum in Emali (Kenia) zu machen.
Die bedrückenden Umstände zwingen viele Frauen zur Mombasa-Road – auch HIV-Highway genannt – zu pilgern, um dort durch Prostitution Geld bei den vorbeikommenden LKW-Fahrern zu verdienen. Die Höhe der Entlohnung dieser Dienste steigt mit der Bereitschaft zum Verzicht auf Kondome, was zur Folge hat, dass 70 Prozent der Bevölkerung von Emali HIV-positiv ist.
Kleindessner entschloss sich gemeinsam mit StudienkollegInnen den Verein Daraja (...

Jede Woche von Montag bis Samstag (11 bis 18 Uhr): Flohmarkt zugunsten der Aidshilfe Salzburg

Bis Ende Jänner 2010 findet jede Woche von Montag bis Samstag von jeweils 11-18 Uhr unser Flohmarkt und Second-Hand-Shop in der Gabelsbergerstraße 11 in 5020 Salzburg statt. Antiquitäten, Dekoratives, Weihnachtsschmuck und vieles mehr suchen einen neuen Besitzer. Die Einnahmen gehen an die Aidshilfe Salzburg. Sachspenden sind jederzeit Willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!