Sie sind hier

HIV-BASIC V: Wie ansteckend ist HIV?

Es gibt nur  wenige Wege, wie es zu einer HIV-Infektion kommen kann. Das liegt unter anderem daran, dass eine ziemlich hohe Anzahl von HI-Viren in die eigene Blutbahn gelangen muss, damit sich eine Infektion bilden kann. Eine gewisse Anzahl kann vom Immunsystem eliminiert werden, bevor es zu einer Infektion kommt.

HIV ist somit nicht so infektiös wie andere sexuell übertragbare Krankheiten. Wenn man einmal mit einem HIV-positiven Menschen ungeschützt Sex hat, ist es unwahrscheinlich, sich sofort mit HIV zu infizieren. Das Risiko liegt in den meisten Untersuchungen bei maximal einem Prozent:
Wie hoch ist das Übertragungsrisiko beim Geschlechtsverkehr?
• Ungeschützter passiver (rezeptiver) Analverkehr mit bekannt HIV-positivem Partner: Infektionswahrscheinlichkeit je Kontakt im Mittel 0,82 %
• Ungeschützter passiver (rezeptiver) Analverkehr mit Partner von unbekanntem HIV-Status: Infektionswahrscheinlichkeit je Kontakt 0,27 %
• Ungeschützter aktiver (insertiver) Analverkehr mit Partner von unbekanntem HIV-Status: Infektionswahrscheinlichkeit je Kontakt 0,06 %
• Ungeschützter passiver (rezeptiver) Vaginalverkehr, d.h. die Frau ist HIV-negativ und der Mann HIV positiv: Infektionswahrscheinlichkeit je Kontakt 0,05 % - 0,15 % (je nach Studie)
• Ungeschützter aktiver (insertiver) Vaginalverkehr, d.h. die Frau ist HIV-positiv: Infektionswahrscheinlichkeit je Kontakt 0,03 % - 0,6 % (je nach Studie)
• Oraler Sex: Wenige Einzelfälle bekannt, wenn Sperma in den Mund aufgenommen wurde


Das Ganze ist natürlich nur Statistik. Es gibt Menschen, die nur ein Mal mit einem HIV-positiven Menschen ungeschützten Sex hatten und sich sofort infiziert haben.
HIV-positive Menschen, die eine HIV-Therapie einnehmen, haben in der Regel eine sehr niedrige bzw. nicht mehr nachweisbare Viruslast. Der Erreger ist dann in ihrem Blut nicht mehr nachzuweisen. In diesem Fall ist kein praktisches Ansteckungsrisiko mehr vorhanden.