Präventionskampagne der Aids-Hilfen: Quickie Check!


Mit der neuen, österreichweiten Kampagne "Quickie Check" setzen die Aids-Hilfen Österreichs auf Wissensvermittlung und Bewusstseinsbildung zu sexueller Gesundheit für schwule und bisexuelle Männer sowie transgender Personen. Die neue HIV-Kampagne spricht die Zielgruppe vor allem auf Dating-Plattformen und Community-Seiten an.
Die User erfahren in lockerem Ton, wie und womit sie sich und ihre Sexualpartner und Sexualpartnerinnen vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten schützen können. Die Aids-Hilfen Österreichs wollen dabei besonders Personen ansprechen, die sich einem hohen Infektionsrisiko aussetzen.

... weiterlesen über Präventionskampagne der Aids-Hilfen: Quickie Check!

RTS-Beitrag über Aidshilfe Salzburg


Der Fernsehsender RTS hat einen schönen Beitrag über die Aidshilfe Salzburg erstellt. Klicken Sie auf folgenden Link, um das vollständige Video zu sehen: RTS-Beitrag Aidshilfe Salzburg.

... weiterlesen über RTS-Beitrag über Aidshilfe Salzburg

Syphilis: Die unterschätze Gefahr

leicagirl / photocase.com Photo: herzschlag / photocase.com

Syphilis-Infektionen haben 2015 in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht. Das Berliner Robert Koch-Institut (RKI) registrierte 6834 diagnostizierte Fälle. Das seien 19 Prozent mehr als im Vorjahr (5722 Fälle), heißt es im Infektionsepidemiologischen Jahrbuch des Instituts. Es ist auch mit Abstand der höchste Wert seit 2001. Damals wurde die Krankheit meldepflichtig. Bundesweit kamen im Jahr 2015 rund 8,5 Syphilis-Fälle auf 100 000 Einwohner.

Lange Zeit galt die Syphilis als ein Relikt einer längst vergessenen Epoche. Seit Mitte der 1990er Jahre greift sie allerdings wieder verstärkt um sich. Da die meisten Syphilis-Betroffenen Männer sind, vermuten viele ExpertInnen als Hauptgrund für die beunruhigende Zunahme die Wiederaufnahme riskanter Sexualpraktiken unter homo- bzw. bisexuellen Männern. Allerdings sei hier anzumerken, dass Homo- oder Bisexualität an sich das Risiko einer Infektion noch nicht erhöht; das macht allein das Sexualverhalten, weshalb es nicht ganz richtig ist, von so genannten Risikogruppen zu sprechen. Gefährdet sind – unabhängig von der sexuellen Orientierung – vor allem Menschen, die ihre Sexualpartner häufig wechseln und dabei ungeschützten Sex praktizieren. Vermutlich haben gerade die medizinischen Fortschritte bei der Behandlung von HIV die Ausbreitung der Syphilis begünstigt, da der enorme Anstieg mit der flächendeckenden Einführung der antiretroviralen Therapie in den so genannten Industrieländern festgestellt werden konnte. In Anbetracht der vermehrten Ausbreitung bzw. des Wiederauftretens der Syphilis lag es in der Verantwortung der Aidshilfe Salzburg, auf solche Veränderungen adäquat zu reagieren. Dementsprechend bieten wir seit knapp 10 Jahren kostenlose und anonyme Syphilis-Testungen für MSM (Männer, die Sex mit Männern haben) an. Die Testungen finden jeden Montag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr statt.

... weiterlesen über Syphilis: Die unterschätze Gefahr

med update 06-07-16


Themen:
- Kurz-News HIV-Medikamente: Odefsey = von der EMA zugelassen
- Kurz-News HIV-PrEP: Truvada = von CHMP zur Zulassung empfohlen
- Kurz-News HepC-Medikamente: Epclusa = von der EMA zugelassen
- Kurz-News HepC-Medikamente: Zepatier = von der EMA zugelassen
- Nachgefragt: Substanzklassen der Hepatitis C Therapie
- Nichtinfektiösität bei supprimierter Viruslast - die PARTNER Studie
- Newsletter "Meet the Experts": Medikamentengabe mittels Nahrungssonden
- Veranstaltungsankündigungen

... weiterlesen über med update 06-07-16

Seiten

Aidshilfe Salzburg RSS abonnieren