Sie sind hier

Anonymos: Hautverletzung

Sehr geehrter Herr Dr. Lust vorgestern war ich beim Friseur. Gegen Ende rasierte mir die Friseuse mit einem Rasiermesser den Nacken aus. Zuvor besprühte sie dieses kurz mit einer Sprühflasche, welche wahrscheinlich entweder Desinfektionsmittel oder Wasser enthielt. Diese Flüssigkeit ließ die Friseuse aber nicht einwirken und fing sofort mir dem Rasieren an. Nachdem ich mich anschließend nach dem Raieren im Spiegel betrachtete, stellte ich bereits eine ziemlich starke Rötung an meiner Haut fest, die durch die Rasur gereizt wurde. Als ich meinen Nacken dann zu Hause im Spiegel genauer betrachtete, hatte die Rötung bereits stark nachgelassen und ich konnte dadurch feststellen, dass ich einen ca. zwei Zentimeter langen, geröteten und leicht bzw. dünn verkrusteten Streifen hatte. Als ich diesen kräftig mit einem Papiertaschentuch abrieb, waren an diesem anschleißend ein paar kleine Blutpartikel erkennbar. Durch das Rasiermesser war also eine oberflächliche Verletzung an meiner Haut entstanden. Nehmen wir einmal an, dass das Rasiermesser nicht ausreichend bzw. ordnungsgemäß desinfiziert wurde, da die Einwirkzeit zu kurz war oder im schlimmsten Falle auch gar nicht desinfiziert sondern nur kurz mit Wasser benebelt wurde. Da ich mir jetzt etwas Sorgen wegen HIV mache, würde ich gerne wissen, ob oder gegebenenfalls in wie weit hier für mich ein HIV-Infektionsrisiko bestand, falls einer meiner Vorgänger, welcher womöglich HIV positiv war, ebenfalls mit diesem Rasiermesser verletzt wurde und sich an diesem deshalb HI-Viren befanden. Für Ihre Bemühungen im Voraus besten Dank. Mit freunlichen Grüßen Anonymos

... weiterlesen über Anonymos: Hautverletzung

Hallo Anonymos!

Ein Risiko würde theoretisch nur dann bestehen, wenn das Rasiermesser nicht desinfiziert worden wäre und das fremde, eventuell infektiöse Blut ganz frisch gewesen wäre (nach einer Minute nach Austritt aus dem Körper wird HIV nämlich inaktiv und ist dann nicht mehr ansteckend). Zudem wären mikroskopische Blutmengen für eine Infektion nicht ausreichend gewesen und eine sichtbare Blutmenge auf der Rasierklinge wären der Friseurin aufgefallen. Praktisch gesehen gibt es hier daher überhaupt kein Risiko. Theoretisch könnte immer alles passieren, aber man sollte sich auf die praktischen Risiken (vor allem Sex ohne Kondom mit einem unbekannten Sexualpartner vermeiden) konzentrieren, ansonsten macht man sich das Leben nur unnötig schwer.

Liebe Grüße!

Dr. Leo Lust