Aspekte Nr. 47

Thema: HIV und Krebserkrankungen
Wie entsteht Krebs?
Welche Arten von Krebs gibt es?
Welche Risikofaktoren für Krebs gibt es?
Krebs und HIV - gibt es einen Zusammenhang?
Wie kann Krebs therapiert werden?
Können Krebstherapie & HIV-Therapie kombiniert werden?
Wie können Sie selbständig das Risiko für Krebs senken? ... weiterlesen über Aspekte Nr. 47

PlusMinus 04/14

Themen:
- HIV-Testing Week 2014
- Selbstbestimmt durchs Leben - Alternativen zur Sachwalterschaft
- Persönliches Engagement ins Rampenlicht
- Termine rund um den Welt-AIDS-Tag 2014
- "Weniger ist mehr" - HIV-Therapie im Alltag
- PAB-Test
- Rezensionen

Leseprobe: Selbstbestimmt durchs Leben – Alternativen zur Sachwalterschaft

Ein Unfall, eine Krankheit, das Alter – jeder Mensch kann im Laufe seines Lebens in die Lage versetzt werden, dass er nicht mehr Herr seiner Sinne und Entscheidungen ist und eine gesetzliche Vertretung benötigt. In vielen Fällen wird nach wie vor ein Sachwalter bestellt, derzeit gibt es in Österreich ca. 60.000 besachwaltete Personen. Die Bestellung eines Sachwalters stellt jedoch für sehr viele Menschen einen massiven Eingriff in ihre persönlichen Rechte dar; mit einer Sachwalterschaft wird tief in die Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung eines Menschen interveniert.
Durch das Sachwalterrechts-Änderungsgesetz wurden Alternativen – wie die Vertretungsbefugnis nächster Angehöriger und die Vorsorgevollmacht – geschaffen, die die Privatautonomie der betroffenen Personen besser wahren und ihren Bedürfnissen mehr Rechnung tragen sollen. Wenn Betroffene von einem nächsten Angehörigen oder einem Vorsorgebevollmächtigten vertreten werden, darf somit kein Sachwalter bestellt werden. Ebenso ist die Bestellung eines Sachwalters unzulässig, wenn ein Mensch trotz geistiger Behinderung oder psychischer Krankheit seine Angelegenheiten selbst meistern kann – etwa mit Hilfe seiner Familie oder psychosozialer Dienste. Das Recht auf Selbstbestimmung im medizinischen Behandlungsbereich wurde durch die Patientenverfügung verstärkt.

Grundsätzliches zur Sachwalterschaft

Nur volljährige Personen, die geistig behindert oder psychisch krank und nicht in der Lage sind, ihre Angelegenheiten selbst zu erledigen, brauchen einen Sachwalter. Als Sachwalter können nahestehende Personen, Sachwaltervereine, Rechtsanwälte, Notare oder andere geeignete Personen bestellt werden. In erster Linie sind nahestehende Personen (z. B. Angehörige, Freunde, Bekannte) zu bestellen. ... weiterlesen über PlusMinus 04/14

Welt-AIDS-Tag 2014

Am 1. Dezember ist der Welt-AIDS-Tag, welcher von UNAIDS ins Leben gerufen wurde. Seit 1988 gedenkt dieser Tag der an AIDS verstorbenen Menschen und mahnt, dass alle HIV-Infizierten weltweit Zugang zur Hochaktiven Antiretroviralen Therapie haben sollten. Es ist ein großes internationales Dilemma und ein Auswuchs der Globalisierung, dass gerade in Afrika und Asien viele Menschen an AIDS sterben, weil kein Geld für Medikamente vorhanden ist.
Weltweit sinkt zwar die Anzahl an HIV-Diagnosen, dennoch ist die Zahl insgesamt weiterhin erschreckend hoch. Derzeit leben etwa 35,3 Millionen Menschen mit der erworbenen Immunschwäche. Die Region südlich der Sahara ist nach wie vor am stärksten betroffen. 70 Prozent der Menschen, denen eine HIV-Diagnose gestellt wurde, leben derzeit in dieser Region.
... weiterlesen über Welt-AIDS-Tag 2014

Statistik HIV/AIDS 2014

Epidemiologie

Statistik 2014

Weltweit[1]

Derzeit leben mit dem HI-Virus rund: 35 Mio. Menschen (19 Mio. wissen nicht um ihre Infektion)    

Seit 1981 verstorben: 28.3 Mio. Menschen

Neuinfektionen 2012: 2.3 Mio. Menschen

Neuinfektionen 2013: 2.1 Mio Menschen

Im Jahr 2012 starben: 1.6 Mio. Menschen

Im Jahr 2013 starben: 1.5 Mio. Menschen

Täglich infizieren sich weltweit an die 7.000 Menschen

 

Österreich

HIV-positive Menschen in Österreich mit Dunkelziffer (25-33% aller HIV-Diagnosen): etwa 10.000 Menschen

Davon neu erfasste Infektionen im Jahr 2013: 481 ... weiterlesen über Statistik HIV/AIDS 2014

Seiten

Aidshilfe Salzburg RSS abonnieren