Nierentransplantation zwischen HIV-Positiven denkbar

Maria Vaorin / photocase.com Photo: ohNe22 / photocase.de

Bereits vor fünf Jahren kam eine Studie zu dem Schluss, dass Nierentransplantationen bei HIV-positiven PatientInnen unter wirksamer antiretroviraler Therapie möglich sind. Damals waren die SpenderInnen aber allesamt HIV-negativ. Man befürchtete, dass durch die Transplantation der Niere eines ebenfalls HIV-infizierten Spenders ein medikamentenresistenter HIV-Stamm auf den Empfänger übertragen werden könnte.
Am Groote Schuur Hospital der Universität Kapstadt, Südafrika, ging man nun einen Schritt weiter. Zwischen 2008 und 2014 wurde insgesamt 27 PatientInnen mit HIV eine Spenderniere transplantiert. Die EmpfängerInnen standen allesamt drei Monate unter ART (antiretroviraler Therapie), wiesen eine niedrigen CD4-Wert auf und eine Viruslast unterhalb der Nachweisgrenze.
... weiterlesen über Nierentransplantation zwischen HIV-Positiven denkbar

Infektionsrisiko sinkt auch bei punktueller Einnahme

Photo: jg_79 / photocase.com

Durch die punktuelle Einnahme des HIV-Medikaments Truvada kann die Ansteckungsgefahr einer klinischen Studie zufolge erheblich verringert werden. Das Infektionsrisiko reduziere sich um bis zu 86 Prozent, wenn homosexuelle Männer das Präparat Stunden vor und ein bis zwei Tage nach dem Geschlechtsverkehr einnehmen, heißt es in der in Seattle vorgestellten Untersuchung der staatlichen französischen AIDS-Forschungsstelle ANRS. ... weiterlesen über Infektionsrisiko sinkt auch bei punktueller Einnahme

med update 01-15


Themen:
- HIV-Neudiagnosen 2014 in Österreich
- Kurz-News HCV-Medikamente: Viekirax und Exviera = von EMA zugelassen
- Kurz-News HCV-Medikamente: Beceprevir = demnächst in den USA eingestellt
- Nachgefragt: Hepatitis C-Virusvermehrung
- Nachgefragt: Hepatitis C-Therapie
- Nachgefragt: Hepatitis C-Medikamente
- DÖAK 2015 - Anmeldung für Scholarship-Programm
- Beratungsangebot in Wien: "PATINKA - die Interaktionssprechstunde" startet in ein neues Jahr
- Veranstaltungsankündigungen: "Radio Positiv" ... weiterlesen über med update 01-15

Weniger HIV-Infektionen in Österreich

Vergangenes Jahr sind in Österreich insgesamt 403 HIV-Infektionen neu diagnostiziert worden. Das sind deutlich weniger als in den vorangegangenen Jahren. Der Rückgang betraf laut dem Department für Virologie der MedUni Wien vor allem Wien und die Steiermark.
2013 waren in Österreich 481 Neudiagnosen einer HIV-Infektion gestellt worden, im Jahr 2012 waren es 523 gewesen. "Diese Entwicklung ist erfreulich, aber wie immer muss man berücksichtigen, dass die Zahl der Neudiagnosen nicht notwendigerweise die HIV-Neuinfektionen in diesem Jahr widerspiegelt", so die Virologin Dr. Elisabeth Puchhammer-Stöckl. Der gesamte Bericht befindet sich als pdf-Datei im Anhang. ... weiterlesen über Weniger HIV-Infektionen in Österreich

Seiten

Aidshilfe Salzburg RSS abonnieren