med update 5-8-19


Themen:
- Kurz-News HIV-Medikamente: Dovato von EMA zugelassen
- Übersicht HIV Medikamente aktualisiert
- Deutsch-Österreichische Therapie Leitlinien aktualisiert
- Dolutegravir und Neuralrohr-Defekte - Daten zeigen geringes Risiko
- Syphilis - mehr Syphilis-Fälle als HIV-Diagnosen in Europa
- Zahlen zum Welt Hepatitis-Tag am 28. Juli
- HIV/AIDS global - aktuelle Zahlen von UNAIDS
- Veranstaltungsankündigung

Attachment Size
med update 5-8-19 577.77 KB

PlusMinus 1-19

Themen:
- Editorial
- Helpline zum HIV-Selbsttest
- Long Acting Injectables
- U=U HIV-Therapie ist  Safer Sex
- Die Pille davor gegen HIV
- "Falls etwas passiert, kann nicht viel passieren!"
- Weniger Angst - weniger Stress
- Rezensionen

Leseprobe: Die Helpline der AIDS-Hilfen Österreichs zum HIV-Selbsttest

Die erfolgte Zulassung von CE-zertifizierten HIV-Selbsttests im Sommer 2018 wurde von großem medialem Interesse und zahlreichen Anfragen von ApothekerInnen an die AIDS-Hilfen Österreichs begleitet. Seit Juni 2018 ergänzt nun der HIV-Selbsttest die bestehende Palette an Testmöglichkeiten und ist in österreichischen Apotheken erhältlich. Im Hinblick auf die Beratungsmöglichkeit in den Apotheken wurde in Kooperation mit den  AIDS-Hilfen eine Fortbildung für ApothekerInnen zum HIV-Selbsttest durchgeführt.

Als zusätzliche Option und Hilfestellung bei Fragen zur Anwendung wurde eine bundesweit kostenfreie Helpline zum HIV-Selbsttest eingerichtet. Unter der Rufnummer 0800 252289 ist die Helpline der AIDS-Hilfen Österreichs zum HIV-Selbsttest werktags, zwischen 9.00 und 17.00 Uhr durch Mitarbeiterinnen der Aids Hilfen besetzt. Diese stehen für Fragen zur Anwendung, zur Testsicherheit, zum Testfenster und zur Vorgehensweise bei einem reaktiven Testergebnis zur Verfügung. Die Rufnummer wurde im Zuge der Medienberichterstattung sowie über Social Media und den Webseiten der AIDS-Hilfen publiziert und ist im Beipackzettel der HIV-Selbsttests sowie im Informationsblatt für ApothekerInnen enthalten.

 

Attachment Size
PlusMinus 1-19 1.87 MB

Jahresbericht 2018

Bisher haben sich laut UNAIDS weltweit rund 40 Millionen Menschen mit dem Immunschwächevirus infiziert, und jährlich kommen nach wie vor mehr als 2,5 Millionen Neuinfektionen hinzu. In Österreich stecken sich täglich ein bis zwei Menschen mit HIV an. Im Jahr 2018 wurden 397 HIV-Neuinfektionen österreichweit diagnostiziert. In Salzburg waren es 28.
Im Mittelpunkt der Präventionsarbeit der Aidshilfe Salzburg stehen die Zielgruppen Jugendliche, vulnerable Gruppen, MigrantInnen, Männer, die Sex mit Männern (MSM) haben, sowie Personen, die beruflich mit HIV/AIDS in Kontakt kommen. Neben der primärpräventiven Arbeit werden Elemente der Sekundär- und Tertiärprävention, also Strategien zur Gesundheitsförderung von HIV-positiven Menschen, angeboten.
Im Anhang findet sich der vollständige Tätigkeitsbericht als pdf-Datei.

Attachment Size
Jahresbericht 2018 1.13 MB

med update 1-2-19


Inhalt:
- HIV-Neudiagnosen in Österreich 2018
- HIV in Österreich 2018
- Zero Discrimination Day - Kampagne der AIDS-Hilfen Österreichs
- Zero Discrimination Day - Antidiskriminierungsreport der AIDS-Hilfen Österreichs
- U=U - was bedeutet der Slogan?
- Kurz-News HIV-Medikamente: Doravirin (Pifeltro und Delstrigo) zugelassen
- Nachgefragt: Single Tablet Regimen
- PrEP: erste Krankenkasse in Deutschland übernimmt PrEP
- Veranstaltungsankündigungen

Attachment Size
med update 1-2-19 605.32 KB