Wir suchen: Ärztinnen und Ärzte für unsere Blutabnahmen

Wir suchen dringend Ärzte und Ärztinnen für unsere Blutabnahmen im Rahmen der wöchentlichen HIV- und Hepatitis-Testungen der Aidshilfe Salzburg (jeden Montag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr) sowie während der HOSI-Feste in der ARGE Salzburg (vier mal im Jahr). 31€/Arbeitsstunde (62€ pro Abend) auf Honorarbasis
Bitte melden Sie sich bei Interesse unter office@aidshilfen.at oder rufen Sie uns an: 0662 881488
Aidshilfe Salzburg


Linzer Bundesstrasse 10
A-5020 Salzburg
Tel.: ++43-662-881488
Fax: ++43-662-881488-3
Email: office@aidshilfen.at
Website: www.aidshilfe-salzburg.at

HIV- und Hepatitis-Testwoche 2017

Von 17. bis 24.11.2017 informieren die AIDS-Hilfen über Übertragungsrisiken und motivieren ÄrztInnen zur verstärkten Durchführung von HIV und Hepatitis-Tests.
Welche Übertragungsrisiken gibt es, wann ist ein Test relevant, wie schlägt man PatientInnen einen HIV-Test vor? All diese Fragen stehen im Vordergrund der „Europäischen HIV- und Hepatitis-Testwoche“. Unter dem Motto „Testen. Behandeln. Vorbeugen.“ werden regionale Testangebote, Behandlungsmöglichkeiten und die Vorteile einer frühen Diagnose erläutert. Ziel der europäischen Initiative ist es, gegen krankheitsbedingte Diskriminierung anzukämpfen und über die beiden Infektionskrankheiten umfassend zu informieren. Sich testen zu lassen oder einen Test anzubieten, soll nicht länger schambehaftet sein...

med update 09-10-17


Themen:
- Europäische HIV und Hepatitis Testwoche 2017
- EACS Konferenz 2017
- Europäische Therapie-Leitlinien aktualisert
- Europa - ein ungleicher Kontinent
- Europa - ein ungleicher Kontinent: 2 Beispiele zeigen auf
- Nachgefragt: Einteilung europäischer Länder
- ECHOES - europaweite Online Umfrage für Community Healthcare Provider
- EMIS - europaweite Online-Umfrage für MSM
- ChemSex: Infos - Beratung - Infoabend in Wien (14.11.2017)
- Fachtagungen

Erfolge im Kampf gegen Hepatitis

Im Kampf gegen Hepatitis gibt es nach Ansicht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zunehmend Erfolge. Eine Rekordzahl von knapp drei Millionen Menschen habe in den vergangenen zwei Jahren Zugang zu Medikamenten gegen Hepatitis C bekommen, teilte die WHO aus Anlass des Welt-Hepatitis-Gipfels im brasilianischen Sao Paulo mit.
Weitere 2,8 Millionen seien seit 2016 wegen Hepatitis B behandelt worden, immer mehr Länder würden zudem den Zugang zu Medikamenten verbessern. "Diese Ergebnisse nähren die Hoffnung, dass die Eliminierung von Hepatitis Realität werden kann", sagte Gottfried Hirnschall, der Leiter des HIV- und Hepatitis-Programms der WHO.Hepatitis-Viren können Entzündungen der Leber hervorrufen und Krebs verursachen. In Deutschland sind nach Schätzungen bis zu eine Million Menschen infiziert, viele davon unbemerkt. Mit den neuen Medikamenten ist zum Beispiel Hepatitis C zu 90 Prozent heilbar.
Trotzdem sterben bisher laut WHO noch rund 1,3 Millionen Menschen jedes Jahr an...