10 Jahre EKAF-Statement

Vor ziemlich genau zehn Jahren veröffentlichte der Schweizer Infektiologe Pietro Vernazza, zusammen mit anderen HIV-Experten,  das so genannte EKAF-Statement (Eidgenössische Kommision für AIDS Fragen) in der Schweizer Ärztezeitung und löste damit eine bis heute andauernde Kontroverse aus. Die Kernaussage des Statements lautet wie folgt:
„Eine HIV-infizierte Person ohne andere STD unter der antiretroviralen Therapie (ART) mit vollständig supprimierter Virämie (im Folgenden: ‚wirksame ART‘) ist sexuell nicht infektiös, d. h. sie gibt das HI-Virus über Sexualkontakte nicht weiter, solange folgende Bedingungen erfüllt sind:- die antiretrovirale Therapie (ART) wird durch den HIV-infizierten Menschen eingehalten und durch den behandelnden Arzt kontrolliert;
- die Viruslast (VL) liegt seit mindestens sechs Monaten unter der Nachweisgrenze (d. h. die Virämie ist supprimiert);
- es...

Ab 1. Februar 2018: Neuerungen bei unseren Testangeboten

 

Folgende Tests können Sie bei uns weiterhin anonym kostenlos machen lassen:
HIV-DUO-Test (Antikörper- und Antigen-Test)
Nur für schwule und bisexuelle Männer: TPHA-Test (Syphilis-Test = Antikörpertest)

Bei diesen Tests haben Sie ab 1. Februar 2018 einen Selbstkostenpreis zu tragen:   
HBsAG-Bestimmung (Hepatitis B-Test): 7,-HCV-Antikörper-Test (Hepatitis C-Test): 7,-
HBsAG und HCV-Antikörpertest zusammen: 12,-

Bei folgenden Tests haben Sie nach wie vor einen Selbskostenpreis zu tragen:
PCR-Test für EUR 70,-
HIV-Schnelltest (Ergebnis nach 20 Minuten) für EUR 30,-

Unsere Öffnungszeiten:
• Testung auf HIV, Syphilis, Hepatitis und Hepatitis-Impfung: Mo, Do von 17 bis 19 Uhr.
• Keine Anmeldung erforderlich!

Die Zukunft der HIV-Therapie

Photo: jg_79 / photocase.com


In den letzten Jahrzehnten hat sich in Bezug auf HIV/AIDS weltweit viel verändert. Insbesondere die Entwicklung der medizinischen Möglichkeiten durch die HIV-Therapie darf als Erfolgsgeschichte betrachtet werden.
Nachdem 1981 die ersten AIDS-Fälle in den USA beschrieben wurden, konnte 1983/84 das HI-Virus als Ursache der Immunschwäche identifiziert werden. Nur kurze Zeit später wurde 1984 der erste HIV-Antikörpertest auf den Markt gebracht. 1986 wurde unabhängig von der HIV-Thematik die sogenannte PCR (Polymerase Chain Reaction) entwickelt, ein elegantes Verfahren zur Messung von genetischem Material, welches seitdem zur Bestimmung der Viruslast eingesetzt wird. Beide Technologien stellen nach wie vor...

Prostitution, Tripper und die alte Doppelmoral

Vor Weihnachten machte eine Prostituierte, die illegal auf dem Straßenstrich arbeitete, Schlagzeilen, da sie mit Gonokokken (‚Tripper‘) infiziert war. Die Medien empörten sich lautstark darüber, weil „sie […] Dutzende Freier mit Gonorrhö angesteckt haben“  könnte.
Sozialpsychologisch auffällig ist hier die archaische Sündenbockfunktion der Frau. Denn wo bleibt hier die Eigenverantwortung des Freiers? Genauso gut ließe sich auch formulieren „Dutzende Freier könnten sich beim ungeschützten Sex von einer Prostituierten mit Gonorrhö angesteckt haben“  oder aber auch  „Dutzende Freier haben durch ungeschützten Sex eine Prostituierte gefährdet, sodass diese sich möglicherweise von den Freiern mit STDs infiziert hat“.
In der Berichterstattung wird wieder einmal die alte patriarchalische Doppelmoral ersichtlich und Schuldgefühle werden auf den Sündenbock projiziert, um diesen sodann in die Wüste zu schicken.

Eine...

HIV-BASIC I: Was ist der Unterschied zwischen HIV und AIDS?

AIDS ist das Endstadium von HIV. Die Krankheit AIDS entwickelt sich also aus einer HIV-Infektion, d.h. man hat nicht sofort nach einer Ansteckung mit HIV auch AIDS.
Die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit, ist bei einer HIV-Infektion sehr unterschiedlich und kann zwischen einigen Monaten und mehr als 15 Jahren betragen. Diese Latenzzeit hängt von individuellen Faktoren ab, zum Beispiel den Therapiemöglichkeiten, dem Lebensstil, der psychischen Verfassung und eventuellen Begleiterkrankungen.
Nach erfolgter HIV-Infektion werden drei Stadien unterschieden. In Abhängigkeit von der aufgetretenen AIDS-definierenden Krankheit werden zur Stadieneinteilung die Großbuchstaben A, B oder C verwendet. Nach der Zahl der im Blut vorhandenen T-Helferzellen wird dem jeweiligen Buchstaben ein Zahlenwert zugewiesen, sodass eine Klassifizierung von A1 bis C3 entsteht:
- mehr als 500 T-Helferzellen/µl Blut = 1
- 200 bis 499 T-Helferzellen/µl Blut = 2...