Neue globale HIV-Statistik

Printer Friendly, PDF & Email

 

the-unaids-sexual-harassment-cover-up-scandal.jpg

Nur wenige Tage vor der AIDS 2018 veröffentlichte UNAIDS (Programm der Vereinten Nationen gegen HIV/AIDS) ihre aktuelle globale Statistik.

Neben den Angaben, die sich auf die unterschiedlichen Weltregionen beziehen, wurden auch einzelne zusätzliche Aspekte deutlich hervorgehoben:

90:90:90

Unter dem Slogan „90:90:90“ wird seit langem das Ziel verfolgt, dass 90% aller HIV-positiven Menschen ihren HIV-Status kennen, von diesen Menschen 90% eine Therapie erhalten und von den therapierten Menschen wiederum 90% eine Viruslast unter der Nachweisgrenze erreichen. Im Jahr 2017 waren 75% der HIV-positiven Bevölkerung über ihren Status informiert. Von denjenigen, die ihren positiven Status kennen, hatten 79% Zugang zu HIV-Therapie. Von den Menschen unter HIV-Therapie, wiesen 81% eine Viruslast unter der Nachweisgrenze auf. Der Stand der Dinge ist somit „75:79:81“. Zu bedenken hierbei ist natürlich, dass dies eine Gesamtstatistik ist und es regionale massive Unterschiede gibt.

Frauen und Mädchen

 Im Jahr 2017 kam es jede Woche bei 7.000 jungen Frauen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren zu einer HIV-Infektion. In Subsahara-Afrika sind 3 von 4 HIV-Neuinfektionen bei jungen Frauen zwischen 15 und 19 Jahren. Weltweit erlebt mehr als jede dritte Frau in ihrem Leben physische oder sexuelle Gewalt. Risiko nach Bevölkerungsgruppe Das Risiko für eine HIV-Infektion ist für MSM (Männer, die Sex mit Männern haben) 27-mal höher, für Menschen die Drogen injizieren 23-mal höher, für Sexarbeiterinnen 13-mal höher und für Transfrauen 12-mal höher.

Tuberkulose

 Tuberkulose ist die weltweit häufigste Todesursache in der HIV-positiven Bevölkerung. Im Jahr 2016 hatten 10,4 Millionen Menschen eine Tuberkulose, davon waren 1,2 Millionen HIV-positiv.

 

Statistik

Menschen mit HIV/AIDS

Im Jahr 2017 lebten mit dem HI-Virus 36,9 Mio.

Neuinfektionen

Neuinfektionen im Jahr 2017 1,8 Mio. Vergleich: 2010 waren es 2,2 Mio.

Todesfälle

Todesfälle auf Grund HIV/AIDS im Jahr 2017 940.000 Vergleich: 2010 waren es 1,4 Mio. Menschen

HIV-Therapie

Zugang zu HIV-Therapie hatten im Jahr 2017 21,7 Mio. Menschen = 59% aller HIV-positiven Menschen weltweit. Vergleich: 2010 erhielten 8 Mio. Menschen Therapie

Gesamtverlauf

Seit Beginn der Epidemie infizierten sich ca. 77,3 Mio. Menschen. Seit Beginn der Epidemie verstarben ca. 35,4 Mio. Menschen.

Die gesamte Statistik finden Sie hier

 

Dieser Artikel wurde übernommen aus med update Nr. 07_08 / 2018