Startseite Foren HIV/Aids Oralverkehr

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2169
    fast
    Teilnehmer

    Lieber Dr. Lust

    Ich habe eine verheiratete Frau oral befriedigt. Es gelangte kein Blut in meinen Mund (sie hatte nicht ihre Periode). Soweit wäre eigentlich alles gut und recht, das heisst, kein Risiko für mich.

    Diese Frau führt aber auch mit ihrem Mann ein mehr oder weniger ständiges Sexualleben. Dieses Wissen hat bei mir zu einem möglicherweise nicht ganz rationalen Gedanken geführt.

    Angenommen die Frau hätte zuvor mit Ihrem Mann ungeschützten Verkehr gehabt (Samenerguss in der Scheide) und ich würde sie später oral befriedigen, hätte ich dann ein Risiko?

    Ich weiss, wie schon gesagt, etwas gesucht. Die Aktionen wären zeitlich sicher versetzt (wir verkehren ja nicht zu dritt),
    sie duscht und pflegt sich vor dem Treffen mit mir sicher und überhaupt bleibt das Sperma ihres Mannes ja nicht in ihr drin, sondern wäre schon lange rausgelaufen oder sicher nicht mehr in grosser Konzentration von mir aufzunehmen. Zudem besitzt auch mein Speichel noch eine schützende Funktion.

    Besteht für mich trotz allem ein Risiko? Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

    Liebe Grüsse Michael

     

     

     

     

    #7314
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo fast!

    Sperma hat ja doch einen sehr markanten Geschmack. D.h. wenn Sie kein Sperma geschmeckt bzw. gesehen haben, dann war auch keine für eine HIV-Infektion relevante Menge davon im Spiel und Sie können jedes Risiko einer Ansteckung ausschließen. Kleinere (nicht schmeckbare bzw. sichtbare) Spermamengen wären durch Ihren Speichel viel zu sehr verdünnt worden, sodass die Virenkonzentration in dieser Mischung aus Speichel und Sperma für eine Übertragung zu dünn geworden wäre.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top