Startseite Foren HIV/Aids Frau geleckt betrunken

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #4253
    Thorben.
    Teilnehmer

    Hallo, ich habe vor 2.5 Wochen eine Frau im betrunkenen Zustand für etwa 3 Minuten geleckt. Beim Lecken habe ich kein Menstruationsblut geschmeckt oder bemerkt, es war allerdings auch recht dunkel, um eventuell mögliches Blut zu sehen. Vor dem Lecken war mein Mund sehr trocken, könnte es sein, dass durch den trockenen Mund bzw. dem daraus entstehenden wenigen Speichel in Verbindung mit möglichem Menstruationsblut die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, sich an HIV anzustecken? Außerdem könnte es sein, dass der Geschmackssinn durch den Alkohol etwas betäubt sein könnte. Aber Blut müsse man ja eigentlich schmecken? Und kleine Mengen, die man nicht richtig schmeckt, können ja keine Infektion auslösen? Wie hoch wäre die Wahrscheinlichkeit an HIV zu erkranken, falls die Frau HIV gehabt hätte? Ist ein Test nach 3 Monaten notwendig? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Thorben

    #9415
    Dr. Leo Lust
    Moderator

    Hallo Thorben!

    Also die Faustregel ist, Blut müsste wirklich eindeutig schmeckbar sein, damit ein Risiko bestünde. Blut hat in der Regel  einen intensiven Geschmack. Wenn so viel Blut im Spiel ist, dass es schmeckbar ist wäre ein geringes Risiko gegeben.

    Wenn du weiterhin unsicher bist, kannst du auch zur Beruhigung einen Test machen.

    Liebe Grüße!

    Dr. Leo Lust

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.
Scroll to Top