Karten für das MY SOUND OF MUSIC Musikfilm-Festival zu gewinnen (2.-5. Oktober 2014 in Salzburg)

Wer schnell ist, kann Karten für MY SOUND OF MUSIC gewinnen. Bitte schreibt eine Mail mit folgenden Worten: „WIR WOLLEN GEWINNEN! + Aidshilfe Salzburg“ an diese Emailadresse:tickets@mysoundofmusic.at

MY Sound Of Music – Salzburgs erstes transmediales Musikfilmfestival geht von 2. - 5. Oktober 2014 in die zweite Runde. Spielstätten werden das DAS KINO, die ARGEkultur und der TANZBODEN auf dem PLATZL sein. Die diesjährigen Themenschienen: KLASSIK, HUMAN RIGHTS, SOWJET-nOSTalgie und SEX IN DER VOLKSMUSIK. Auf dem Programm stehen neben Musikfilmen unter anderem Lectures, Workshops, eine Clubnacht, eine Spezial-Performance sowie ein barocker Eröffnungsumzug.

MY Sound Of Music versteht sich als Schnittstelle zwischen kreativen Disziplinen, kulturellen Milieus und Regionen. Es sieht sich als Plattform für Menschen unterschiedlicher Hintergründe und gibt Raum für thematische Nischen. Zentraler Ausgangspunkt des Programmes sind die Musikfilme. Dabei geht es nicht um den klassischen Bandfilm oder um bloße Musikvideos. Es geht vielmehr darum, die Welt mittels Musik zu begreifen, soziopolitische Entwicklungen zu beschreiben, historische Ereignisse zu erklären. Öffentliche Tanz- und Gesangs-Workshops, Lectures und Konzerte machen My Sound Of Music zu einem Filmfestival, das sich auch außerhalb des Kinosaals an ein breites Publikum wendet: MY Sound Of Music – für Filmfreaks, Musikliebende, Tanzwütige, Partytiger, Genussorientierte, Figurbewusste, Traditionsverhaftete, Visionäre, Verrückte, Wilde, Kultivierte, Schöngeister, Kreative, Aktive, Politikinteressierte, Beobachtende, Kritisierende,Fans und Verliebte. Schräg und unkonventionell soll MY Sound Of Music sein. Ein audiovisuelles Ereignis, das die Betrachtung der Welt aus mehreren Blickwinkeln ermöglicht. Im Kino, auf der Straße, im Konzertsaal, im Club.

Die Aidshilfe Salzburg unterstützt die Veranstaltungen mit Kondomen und Give Aways.

Picknick im Park am 15. August 2014

Der Stadtteilverein Forum Andräviertel veranstaltet am 15. August 2014, ab 11 Uhr, zum dritten Mal das Picknick im Park im Salzburger Kurgarten. Dieses Jahr ist auch die Aidshilfe Salzburg mit einem Prosecco-Stand (Nr. 17; siehe Lageplan) vertreten.

Die Gäste erwartet neben zahlreichen Gastroständen ein vielseitiges, kulturelles Programm mit Live-Musik, literarischen Führungen, moderner Kunst usw. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein gesondertes Unterhaltungsprogramm. Alle Informationen rund um das Picknick im Park können Sie der angehängten Broschüre entnehmen.

 

 

 



  • Picknick im Park am 15. August 2014
  • Wann: 11 Uhr bis 21 Uhr
  • Wo: Im Kurgarten Salzburg (zwischen Kongresshaus und Mirabellgarten)
  • Ersatztermin bei Regen: 16. August 2014

 

 

 

Scheckübergabe im Landestheater Salzburg

Die Internationale Ballettgala zu Gunsten der Aidshilfe Salzburg ist in Salzburg längst kein Geheimtipp mehr. Ballettdirektor Peter Breuer (links im Bild) nutzte seine über die Jahrzehnte gewachsenen Kontakte in der Ballettszene, um dem Salzburger Publikum erneut ein internationales Staraufgebot mit ausgefallenen Choreographien zu präsentieren. Die tänzerischen Glanzleistungen dieses Abends wurden von der großen Spendenfreude des Publikums für die Aidshilfe Salzburg begleitet. Um dieses Engagement zu würdigen hat das Salzburger Landestheater die gesammelte Summe aufgerundet, sodass die stattliche Summe von 4.000 Euro zusammengekommen ist.

Das Geld wird Klienten und Klientinnen der Aidshilfe Salzburg zugute kommen. Peter Breuers Engagement erwächst aus Dankbarkeit und dem Gedenken an seinen Mentor Erich Walter, der Ballettdirektor an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf war.
(Im Bild v.l.n.r.: Ballettdirektor Peter Breuer, Willi Maier, Aidshilfe Salzburg, und Mag. Torger Erik Nelson, Kaufmännischer Direktor des Salzburger Landestheaters)

Jan Stressenreuter liest am 8. Mai 2014 in der HOSI-Salzburg

Am Donnerstag, den 08. Mai 2014, liest Jan Stressenreuter  in der HOSI-Salzburg aus seinem Roman "Wie Jakob die Zeit verlor".

Ort: HOSI-Salzburg, Gabelsbergerstraße 26, Salzburg
Beginn: 20 Uhr
Eintritt frei!

Mitte der achtziger Jahre sind Jakob und Marius jung, verliebt und glauben sich unsterblich. Doch sie haben die Rechnung ohne ein Virus gemacht, das eine ganze Generation schwuler Männer verändert und prägt. Fast dreißig Jahre später kann Jakob diese Zeit noch immer nicht vergessen, und an der Unfähigkeit, seine Erlebnisse zu verarbeiten, droht seine Beziehung zu Arne zu scheitern. Bis Philip, ein Mann ohne Vergangenheit ihm hilft. Jan Stressenreuters neuer Roman ist eine Geschichte über das Leben, den Tod und ein Virus. Vor allem aber ist er eine Geschichte über die Liebe.

Mit „Wie Jakob die Zeit verlor“ hat Jan Stressenreuter einen hervorragenden Roman vorgelegt. Authentisch beschreibt er die AIDS-Panik der 80er Jahre und streut zudem kleine Kapitel mit kurzen historischen Rückblicken ein, was den Zeitgeist noch deutlicher fühlbar macht. Es ist eine Geschichte über das Leben, den Tod und ein Virus. Vor allem aber ist er eine Geschichte über die Liebe.

Zum Autor:
Jan Stressenreuter geboren 1961 in Kassel, aufgewachsen in der Nähe von Düsseldorf, lebt mit seinem Freund in Köln. Im Querverlag erschienen die Romane: Love to Love You, Baby (2002); Ihn halten, wenn er fällt (2004); Und dann der Himmel (2006); Mit seinen Augen (2008) sowie Kurzgeschichten in diversen Anthologien. Seine Kriminalromane Aus Rache (2009), Aus Angst (2010) und Aus Wut (2011) erschienen in der Reihe quer criminal.

Internationale Ballettgala am 05. April 2014 im Haus für Mozart

Die Internationale Ballettgala zu Gunsten der Aidshilfe Salzburg ist in Salzburg längst kein Geheimtipp mehr. Die Veranstaltung findet heuer am 05.04.2014 im Haus für Mozart um 19 Uhr statt.
Es freut uns sehr, wenn das Landestheater Salzburg und Peter Breuer die Arbeit der Aidshilfe Salzburg unterstützen, damit wichtige Projekte für Menschen mit HIV/AIDS verwirklicht werden können. Eine Organisation wie die Aidshilfe Salzburg ist immer zutiefst dankbar, wenn sich Außenstehende im Kampf gegen HIV/AIDS engagieren. Die Arbeit von Peter Breuer gilt seit Jahrzehnten als herausragend. Grund genug also, in dieser Spielzeit die Gelegenheit zu nutzen und einen Abstecher ins Haus für Mozart zu wagen. Wieder einmal nutzte Ballettdirektor Peter Breuer dabei seine über die Jahrzehnte gewachsenen Kontakte in der Ballettszene, um dem Salzburger Publikum erneut ein internationales Staraufgebot mit ausgefallenen Choreographien zu präsentieren. Unter anderem werden das Stuttgarter Ballett, das Northern Ballet aus Leeds, das Kroatische Nationalballett, das Königliche Ballett Flandern, das Scottish Ballet aus Glasgow, das Bayerisches Staatsballett und das Königliche Ballett aus Stockholm zu bestaunen sein. Mit dabei sind aber selbstverständlich auch wieder die Tänzerinnen und Tänzer des Salzburg Balletts sowie Ausschnitte von »Schwanensee«.
Nähere Informationen finden sich unter folgendem Link: Internationale Ballettgala!