16. Münchner AIDS- und Hepatitistage

In Workshops und Seminaren können sich die Teilnehmer der 16. Münchner AIDS- und Hepatitistage, die vom 11. bis 13. März 2016 stattfinden, sowohl mit den Grundlagen der AIDS-Forschung vertraut machen, als auch ihr Wissen über das klinische Management in interaktiven Veranstaltungen vertiefen. Dabei wurde ganz bewusst auf eine Gleichgewichtung zwischen somatischen und psychosozialen Aspekten Wert gelegt, um der klinischen Wirklichkeit zu entsprechen.
Ziel des Kongresses ist es, die mit HIV-Patienten arbeitenden Berufsgruppen mit dem derzeitigen Wissens- und Forschungsstand und neuen Wegen der Behandlung vertraut zu machen. Wie in den vergangenen Jahren trägt die interdisziplinäre Themenauswahl und -bearbeitung diesem Ansatz Rechnung. Neben Ärzten und Pflegepersonal werden auch Psychologen, Sozialarbeiter, Juristen und andere mit der Thematik HIV/AIDS befasste Berufe zu Wort kommen.
Neben Grundlagen, Klinik, Diagnostik und Therapie sowie psychosozialen Faktoren wird neuen und zeitgemäßen Formen der AIDS-Behandlung und -Prävention große Aufmerksamkeit gewidmet. Zusätzlich zu den antiretroviralen Behandlungsstrategien und der Therapie opportunistischer Infektionen bzw. maligner Erkrankungen wird experimentellen Ansätzen und aktuellen immunologischen Erkenntnissen breiter Raum zur Verfügung stehen. Ein thematischer Hauptschwerpunkt wird diesmal der Bereich HIV und Behinderung sowie das Flüchtlingsthema sein. Mehrere Workshops und Referate widmen sich diesen bisher zu wenig bearbeiteten Problematiken.
Neu hinzugekommen sind Fragestellungen, die sich mit der funktionellen Heilung/Remission bei post-Treatment Controllern und der interferonfreien Hepatitis-C-Therapie befassen. Management von HCV Genotyp-3-Infektionen, Relapse nach erfolgreicher Therapie, HCV-Therapie im Umfeld der Transplantation und bei schwerer Leberzirrhose sind einige der klinischen Herausforderungen, denen sich die Behandler in besonderer Weise zuwenden müssen.

Im Anhang kann das Progamm des Kongresses als pdf-Datei heruntergeladen werden!

27. November 2015: Red-Ribbon-Night im BERNSTEIN

Am Freitag, den 27. November 2015, findet in der BERNSTEIN-Bar (Giselakai 9, 5020 Salzburg) ab 21 Uhr die Red-Ribbon-Night statt, eine Benefizveranstaltung zugunsten der Aidshilfe Salzburg.

Die Einnahmen kommen der Aidshilfe Salzburg zugute.

1. Dezember 2015 von 10 bis 15 Uhr: Gesundheitstag in der Salzburger Gebietskrankenkasse

Am 1. Dezember von 10 bis 15 Uhr veranstaltet die Aidshilfe Salzburg in der Gebietskrankenkasse (Engelbert-Weiß-Weg 10, 5021 Salzburg) einen Gesundheits-Informationstag zum Thema Hepatitis und HIV/AIDS. Die Aidshilfe Salzburg bietet im Zuge dessen Beratungen und kostenlose und anonyme HIV-Tests sowie Hepatitis B- und C-Tests an. Die Testergebnisse können in der Aidshilfe Salzburg persönlich abgeholt werden.

Es werden bei dem GKK-Gesundheitstag auch HIV-Schnelltests angeboten. Bei diesem Test erfährt man bereits nach 20 Minuten das Ergebnis; die Kosten belaufen sich auf 30 Euro.
Im Rahmen der Tests besteht auch die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren, wie man sich vor einer Hepatitis- und HIV-Infektionen schützen kann.

11. Juni 2016 (21.30 bis 23.30 Uhr): GESUNDHEITS-TEST-ABEND auf dem HOSI Fest in der ARGE

11. Juni 2016 (21.30 bis 23.30 Uhr): GESUNDHEITS-TEST-ABEND am HOSI-Fest in der ARGE

Gerade unter schwulen und bisexuellen Männern sind die HIV-Neudiagnosen in den letzten Jahren wieder überdurchschnittlich hoch und steigen weiter an. Auch die Ansteckungszahlen bei Syphilis und Hepatitis C klettern in die Höhe. Aus diesem Grund starten die Aidshilfe und die HOSI Salzburg in gemeinsamer Zusammenarbeit einen GESUNDHEITS-TEST-ABEND während des HOSI FestesAnonyme Beratungen und Tests auf: HIV, Hepatitis B/C und Syphilis.

Wo: ARGEkultur Nonntal, Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg, im Musikprobenraum 5 (im Keller)

Lesung: Jan Stressenreuter am 06. Oktober in der HOSI-Salzburg

Am Dienstag, den 06. Oktober 2015, liest Jan Stressenreuter  in der HOSI-Salzburg aus seinem neuen Roman "Haus voller Wolken".

Ort:HOSI-Salzburg, Gabelsbergerstraße 26, Salzburg
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt frei!

Es beginnt mit Kleinigkeiten: Karsten verlegt seinen Schlüsselbund, er vergisst einen geschäftlichen Termin, manchmal fallen ihm Worte nicht mehr ein. Als sein Arzt Alzheimer diagnostiziert, bricht für ihn und seinen Freund Roman eine Welt zusammen. Gemeinsam versuchen sie, der Krankheit die Stirn zu bieten, schöpfen Hoffnung und stecken Niederlagen ein, weichen Stück für Stück zurück. Bis Roman erkennt, dass er eine Entscheidung treffen muss. Noch einmal trommelt er Freunde und Familie zusammen, noch einmal feiern Karsten und er ein rauschendes Fest, an einem Wochenende voller Lachen und Tränen. Mit Haus voller Wolken beweist Stressenreuter erneut, warum er zu den wichtigsten zeitgenössischen schwulen Autoren im deutschsprachigen Raum gehört. Mit berührenden Bildern, einer einfühlsamen, schnörkellosen Sprache und leisem Humor wagt er sich an ein Thema, dem in Zukunft immer mehr Beachtung geschenkt werden wird, auch von schwulen Männern.

Zum Autor:
Jan Stressenreuter geboren 1961 in Kassel, aufgewachsen in der Nähe von Düsseldorf, lebt mit seinem Freund in Köln. Im Querverlag erschienen die Romane: Love to Love You, Baby (2002); Ihn halten, wenn er fällt (2004); Und dann der Himmel (2006); Mit seinen Augen (2008); Wie Jakob die Zeit verlor (2013) sowie Kurzgeschichten in diversen Anthologien. Seine Kriminalromane Aus Rache (2009), Aus Angst (2010) und Aus Wut (2011) erschienen in der Reihe quer criminal.