HIV- und Hepatitis-Testwoche 2017

Von 17. bis 24.11.2017 informieren die AIDS-Hilfen über Übertragungsrisiken und motivieren ÄrztInnen zur verstärkten Durchführung von HIV und Hepatitis-Tests.
Welche Übertragungsrisiken gibt es, wann ist ein Test relevant, wie schlägt man PatientInnen einen HIV-Test vor? All diese Fragen stehen im Vordergrund der „Europäischen HIV- und Hepatitis-Testwoche“. Unter dem Motto „Testen. Behandeln. Vorbeugen.“ werden regionale Testangebote, Behandlungsmöglichkeiten und die Vorteile einer frühen Diagnose erläutert. Ziel der europäischen Initiative ist es, gegen krankheitsbedingte Diskriminierung anzukämpfen und über die beiden Infektionskrankheiten umfassend zu informieren. Sich testen zu lassen oder einen Test anzubieten, soll nicht länger schambehaftet sein, sondern alltägliche Praxis.
In Österreich wird diese Initiative vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, medizinischen Fachgesellschaften, der Hepatitis Hilfe Österreich und den AIDS- Hilfen Österreichs getragen. Die Wiener Gebietskrankenkasse und zahlreiche ÄrztInnen aus ganz Österreich haben sich der Testwoche angeschlossen. Die österreichische Website www.testwoche.net informiert über Übertragungsrisiken, regionale Testangebote,  Behandlungsmöglichkeiten und die Vorteile einer frühen HIV und Hepatitis-Diagnose.„Die möglichst frühzeitige Diagnose einer HIV-Infektion ist wichtig, um rechtzeitig eine Behandlung einzuleiten und eine weitere Übertragung zu verhindern. Um die Zahl der sogenannten „late presenter“, das sind Personen, bei denen eine HIV-Infektion erst dann diagnostiziert wird, wenn bereits eine deutliche Schwächung des Immunsystems stattgefunden hat, zu reduzieren, sind umfangreiche und niederschwellige Testangebote wichtig“, sagt Dr. Bernhard Benka vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen, Abteilung für übertragbare Erkrankungen. Er betont: „Die Anzahl der „late presenter“ liegt in Österreich immer noch bei etwa 40% der neudiagnostizierten HIV-Infektionen. Dass eine frühe Diagnose in der Regel eine bessere Prognose bedeutet, gilt natürlich ebenso für die Hepatitis.“
HIV und Hepatitis sind Infektionserkrankungen, die bei PatientInnen mit Angst vor Ausgrenzung und Ablehnung einhergehen. Ein Infektionsrisiko wird meist bestimmten Personengruppen zugeschrieben, die bereits auf Grund ihrer sexuellen Orientierung, Ethnie oder aus anderen Gründen diskriminiert werden. Menschen, die sich keiner dieser Gruppen zugehörig fühlen oder fühlen wollen, verdrängen oft das eigene Infektionsrisiko und vermeiden den Test. In Österreich wird die Hälfte aller HIV-Diagnosen spät gestellt, wenn bereits eine deutliche Schwächung des Immunsystems stattgefunden hat. Dies bringt einen verzögerten Zugang zur Therapie mit sich, mindert den individuellen Therapieerfolg und führt zu weiteren - vermeidbaren - Infektionen sowie höheren Behandlungskosten.

2. September 2017 (22.0 bis 1.00 Uhr): GESUNDHEITS-TEST-ABEND auf dem HOSI Fest in der ARGE

Gerade unter schwulen und bisexuellen Männern sind die HIV-Neudiagnosen in den letzten Jahren wieder überdurchschnittlich hoch und steigen weiter an. Auch die Ansteckungszahlen bei Syphilis und Hepatitis C klettern in die Höhe. Aus diesem Grund bietet die Aidshilfe Salzburg in Zusammenarbeit mit der HOSI Salzburg einen GESUNDHEITS-TEST-ABEND während des HOSI Festes an. Kostenlose, anonyme Beratungen und Tests auf: HIV, Hepatitis B/C und Syphilis.

Wo: ARGEkultur Nonntal, Ulrike-Gschwandtner-Straße 5, 5020 Salzburg, im Musikprobenraum 5 (im Keller)

Vernissage im Casino Salzburg am 02. August 2017, 19 Uhr: Im Rausch der Farben

Am 02. August 2017 lädt das Artforum Salzburg zur Vernissage in das Schloss Klessheim, bei der 18 verschiedene KünstlerInenn aus Salzburg ihre Bilder präsentieren. Beim Charity Roulette kann zugunsten der Aidshilfe Salzburg gezockt werden. Der Reinerlös wird finanziell schwachen Familien zugeführt, die von der Aidshilfe Salzburg betreut werden.

 

 

  • Wann: Mittwoch, 02. August 2017, 19 Uhr
  • Wo: Casino Austria, 5071 Wals-Siezenheim, Schloss Klessheim


Eintritt erst ab dem vollendeten 18. Lebensjahr – Lichtbildausweis ist erforderlich!

HIV in Motion – DÖAK 2017 in Salzburg

Der 8. Deutsch-Österreichische AIDS Kongress - DÖAK 2017 – schlägt dieses Jahr seine Zelte in Salzburg auf. Vom 14. bis 17. Juni 2017 gastieren HIV-ExpertInnen, MedizinerInnen, SozialarbeiterInnen und viele mehr im Salzburger Kongresshaus, um neueste Erfahrungen, Erkenntnisse und Trends auszutauschen und zu diskutieren. Der Kongress wird gemeinsam von der Deutschen AIDS-Gesellschaft (DAIG) und der Österreichischen AIDS-Gesellschaft (ÖAG) veranstaltet. Der DÖAK richtet sich nicht nur an alle Personen die im HIV-Bereich tätig sind, sondern auch an Betroffene sowie SchülerInnen und Jugendliche.

Die Aidshilfe Salzburg bietet am 15. und 16. Juni (von jeweils 16 bis 18 Uhr) kostenlose HIV-Schnelltests im Kongresshaus Salzburg an.

Das diesjährige Motto des Kongresses „HIV in Motion“ soll darauf hinweisen, dass alles in Bewegung ist, in der Grundlagenforschung, der Therapie oder auch der Versorgung. Natürlich sind auch die Menschen in Bewegung - weltweit gibt es zurzeit Migrationsbewegungen. Der Subslogan „Diesseits und Jenseits der Grenzen“ spielt aber nicht nur auf sozialpolitische Auswirkungen von Flucht und Migration an, sondern auch auf HIV-assoziierte Fragestellungen wie zum Beispiel die Postexpositionsprophylaxe (PEP), die Präexpositionsprophylaxe (PREP), die Heilung von HIV/AIDS, andere sexuell übertragbare Krankheiten wie Syphilis oder HPV, genauso wie das Thema Impfen oder Hepatitis C. Mit dem Fokus auf „Tumorerkrankungen“ wird dem wissenschaftlichen Schwerpunkt in Salzburg Rechnung getragen. Der Komplex „Wissen um die HIV-Infektion, Aufklärung ihrer Pathogenese und Entwicklung neuer Therapien“ ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Kongresses.

6. Mai 2017: HIV-Testung im Europark Salzburg von 9 bis 18 Uhr

Leider werden in Österreich HIV-Diagnosen noch immer sehr spät gestellt. Eine frühe Diagnostik ist aber einerseits für die weitere gesundheitliche Entwicklung des Betroffenen sehr wichtig, andererseits verhindert es auch die Weitergabe der HIV-Infektion. Alle sollten daher ihren Status kennen.
Am Samstag, dem 6. Mai 2017, bietet die Aidshilfe Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Life Ball und der großzügigen Unterstützung von Interspar von 9 bis 18 Uhr eine kostenlose und anonyme Testung auf HIV im Europark Salzburg an.

Zusätzlich verlosen wir zwei exklusive VIP-Karten für den Life Ball 2017.