Sie sind hier

???

Hallo, ich hatte Ihnen ja schon vor einiger Zeit über mein Problem berichtet. Ich hatte einen vermeintlichen Risikokontakt (insbesondere für STD'S) und ein geringes Risiko für HIV. Einen HIV TEst hab ich nach 3 Wochen nach RK gemacht-negativ. Ich weiss, dieser ist noch nicht wirklich sehr aussagekräftig und werde ungefähr 6-8 Wochen nach RK noch einen machen. Ich hatte gewisse Anzeichen (Halsschmerzen, Durchfall und vor allem ein Ziehen in der Leistengegend). Ich glaube, dass die Halsschmerzen eher auf das Wetter zurückzuführen sind. Das Ziehen in der Leistengegend hatte ich hauptsächlich auf der linken Seite, während ca. anderthalb Wochen. Momentan habe ich keine grösseren Beschwerden mehr. Ich habe aber das Problem, dass meine Frau schwanger ist und ich Sie auf keinen Fall mit irgendwelchen STD's anstecken möchte. Sie haben mir geschrieben, dass die Möglichkeit einer Ansteckung mit Chlamydien, Tripper, Syphillis schon in meinem Fall besteht. Am Dienstag war ich auch beim Urologen (zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber bereits fast keine Beschwerden mehr), bin aber trotzdem hingegangen. Ich hatte den Eindruck, dass er meine Sorgen nicht so 100% ernst genommen hat. Er hat mir einen Syphillis-Test und HIV-TEst verschrieben und gesagt, ich solle bis 3 Monate nach RK-Kontakt warten. Ist ein Syphillis-Test erst nach 3 Monaten aussagekräftig? Er hat ausserdem gemeint, dass ich das Ganze gelassener betrachten sollte, dass die Symptome auch von der Psyche herkommen könnten und dass man bei Tripper und Chlamydien eigentlich immer ein Ausfluss bekommen würde. Ich weiss aber, dass Sie immer schreiben, dass dies auch symptomlos verlaufen kann. Bin jetzt ziemlich ratlos, weil ich nicht weiss, was ich jetzt glauben soll... Ausserdem möchte ich ja sicher sein, dass gar keine Möglichkeit einer STD mehr besteht bevor ich wieder mit meiner Frau schlafen kann (ohne Gummi). Kann ich Tripper, Chlamydien normalerweise ohne ärtzliches Attest testen lassen? Ich möchte nicht noch mal zu einem anderen Arzt laufen und die ganze Geschichte erzählen müssen. Meine Frau ist ungefähr in der 26. Woche schwanger. Besteht da auch ein grosses Risiko für das Kind oder ist das Risiko am Anfang der Schwangerschaft bei STD's (z.B. Chlamydien) am Grössten? So, dass sind wieder eine Menge Fragen... Vielen Dank im Voraus schon für Ihre Hilfe!!!

... weiterlesen über ???

Hallo Leo123!

Wenn Sie sich von ihrem Urologen nich ernst genommen fühlen, dann sollten Sie unbedingt einen anderen Urologen bzw. Facharzt für Geschlechtskrankheiten aufsuchen. Es kann nur positiv sein, sich die Meinung eines zweiten Spezialisten einzuholen. Zudem lässt sich eine Syphilis-Infektion bereits 4-6 Wochen nach Ansteckung sicher nachweisen. Bei Tripper leiden Männer zwar meist unter eitrigem Ausfluss, aber bei Chlamydien eben nicht. Bezüglich des Diagnostischen Fensters bei Syphilis und der Symptome zu einer Chlamydien-Infektion hat Ihnen der Arzt also nicht einmal eine richtige Information geben können, ein weiterer Grund, einen anderen Arzt aufzusuchen. Sie werden also nicht umhin kommen, einen zweiten Arzt aufzusuchen.

In dem Punkt, dass Ihre Symptome auch psychosomatischer Natur sein können, hat Ihr Arzt zwar recht, aber in Ihrem Fall sollten Sie wegen der Schwangerschaft Ihrer Frau besser auf Nummer sicher gehen. Chlamydien, Tripper und Syphilis werden nämlich auch in einem späteren Stadium der Schwangerschaft bzw. bei der Geburt auf das Baby übertragen. Eine gute Anlaufstelle ist übrigens Ihre lokale AIDS-Hilfe, weil die Berater dort bestimmt Fachärzte für Geschlechtskrankheiten kennen, die kompetent sind.

Liebe Grüße!

Dr. Leo Lust