Sie sind hier

HIV Infektion durch Stichnadel?

Guten Abend Dr. Lust Ich habe vor einer Woche mich ausversehen bei der Arbeit (Altersheim) mit einer Pen-Nadel(Insulin-Pen) gestochen. Aber nicht vorne an der nadel sondern dort wo man die Pen-Nadel mit dem Penstift zusammenschliesst, also die Nadel in der Nadelhalter(habe ein Bild hochgeladen damit sie verstehen was ich meine). Mein Daumen hat anschliessend geblutet. Ich weiss auch nicht wie lange die Pen-Nadel in der gelben Box schon ist, ausserdem hat die Frau bei der man Insulin spritzt, keine bekannten infektionskrankheiten. Meine 1.Frage: Ist die innere Nadel auch kontaminiert? 2. Frage: Kann man sich durch subkutan HIV infizieren? Danke Ihnen im Voraus. ... weiterlesen über HIV Infektion durch Stichnadel?

Hallo Sandra!

Haben Sie fremdes Blut gesehen? HIV wird nämlich nur durch sichtbare Blutmengen übertragen, aber nicht durch mikroskopisch kleine.

Wer sich an einer gebrauchten Nadel oder anderem subkutan sticht, hat ein Risiko. Zum Nadelstich gilt: Wenn man sich an einer Nadel sticht, auf der infektiöses Blut klebt, dann ist das Risiko einer Infektion in etwa 3:1000 (d.h. von 1000 Nadelstichverletzten, die sich mit nachweislich infektiösen Nadeln gestochen haben, infizieren sich drei Menschen mit HIV). Das Risiko ist also nicht hoch. 
Wenn Sie dieses sehr geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).


Liebe Grüße!
Dr. Leo Lust