Sie sind hier

11. November um 12 Uhr: kostenlose Fortbildung zu Chemsex, Sex- und Partydrogen in der Aidshilfe Salzburg

Wir laden zu unserer kostenlosen Fortbildung zum Thema Chemsex, Sex- und Partydrogen ein. Der Vortrag ist am 11. November und beginnt um 12 Uhr im Büro der Aidshilfe Salzburg (Linzer Bundesstraße 10, 5020 Salzburg).

Vortragende:
Mag. Thomas Baumgartner, Berater der Aidshilfe Wien
Dr. Michael Aichinger, GSK



Die Veranstaltung möchte einen Überblick über das immer aktueller werdende Phänomen

Chemsex geben und Gelegenheit zur Diskussion bieten:

  • Welche Drogen werden mit Chemsex in Verbindung gebracht?
  • Welche Risiken birgt Chemsex?
  • In welchen Bezug steht Chemsex zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten?
  • Welchen Einfluss hat der Konsum von Substanzen auf die HIV-Therapie?

Unter „Chemsex“ versteht man Sex unter dem Einfluss von chemischen Substanzen, welche die sexuelle Enthemmtheit und Intensität steigern. Dabei kann es sich um Sex- und Partydrogen handeln, die sowohl geraucht, gesnifft oder getrunken, aber auch intravenös eingenommen werden. Oft ist nur schwer erkennbar, mit welchen Substanzen man es zu tun hat und ob diese mit giftigen anderen Substanzen gestreckt werden. Auch die Wirkungen und Nebenwirkungen sind nur schwer einzuschätzen.
Chemsex enthemmt und lässt die Menschen oft hohe Risiken bezüglich HIV und sexuell übertragbarer Krankheiten eingehen, aber auch Sexualpraktiken, bei denen eine hohe Verletzungsgefahr besteht.

Danke an GlaxoSmithKline für die Finanzierung der Fortbildung!