Sie sind hier

Studie zur Situation von Frauen mit HIV

Der Salamander Trust hat eine weltweite Studie zur Situation von Frauen mit HIV veröffentlicht. Laut der britischen HIV/AIDS Organisation ist das die bislang größte internationale Befragung zu den Themen sexuelle Gesundheit von Frauen und Rechte von Frauen mit HIV. Insgesamt haben 832 Frauen im Alter von 15 bis 72 Jahren aus 94 Ländern an der 2014 gestarteten Online-Befragung teilgenommen.
Durchgeführt wurde die Untersuchung von HIV-positiven Frauen, welche die Ergebnisse der WHO (Weltgesundheitsorganisation) vorlegten, damit die daraus gewonnenen Erkenntnisse in die neue WHO-Leitlinie einfließen können.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie
Knapp 90 % der Befragten haben bereits Gewalt aufgrund ihres Geschlechts erlebt oder befürchten müssen. Die überwiegende Mehrheit gab zudem Erfahrungen mit psychischen Problematiken an. Mehr als vier Fünftel der Frauen berichteten von Depressionen, Schamgefühlen und Gefühlen der Zurückweisung. Fast ebenso viele von Schlafstörungen, sehr niedrigem Selbstwertgefühl, Einsamkeit, Selbstvorwürfen sowie Angst- und Panikattacken.

Die Unterstützung durch einen Lebenspartner, die eigene Community und das Gesundheitspersonal, aber auch durch andere HIV-Positive trage maßgeblich dazu bei, dass die Frauen eine erfüllte Sexualität und eine gesunde Mutterschaft erleben können.

Der vollständige Bericht in englischer Sprache liegt im Anhang als pdf-Datei.