Sie sind hier

Präventionskampagne der Aids-Hilfen: Quickie Check!


Mit der neuen, österreichweiten Kampagne "Quickie Check" setzen die Aids-Hilfen Österreichs auf Wissensvermittlung und Bewusstseinsbildung zu sexueller Gesundheit für schwule und bisexuelle Männer sowie transgender Personen. Die neue HIV-Kampagne spricht die Zielgruppe vor allem auf Dating-Plattformen und Community-Seiten an.
Die User erfahren in lockerem Ton, wie und womit sie sich und ihre Sexualpartner und Sexualpartnerinnen vor HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten schützen können. Die Aids-Hilfen Österreichs wollen dabei besonders Personen ansprechen, die sich einem hohen Infektionsrisiko aussetzen.

In Österreich und Westeuropa sind Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), jene Personengruppe, in der es zu den meisten HIV-Infektionen kommt (siehe auch Queer HIV Info). Die Zielgruppe der MSM und transgender Personen seien sehr medienaffin. Nie sei es so einfach gewesen, sich im Bereich der Partnersuche anonym und mit mannigfaltigen Angeboten an Chatrooms, Communities und Kontaktforen auf andere Menschen einzulassen. In einer Gesellschaft, in der homosexuelle und transgender Personen noch immer mit Ausgrenzung und Diskriminierung konfrontiert seien, biete die virtuelle Welt die Gelegenheit, neue PartnerInnen zu finden. Das Internet werde aber auch als wichtigste Quelle für Gesundheitsinformationen verwendet. Die Aids-Hilfen Österreichs würden dieser Entwicklung Rechnung tragen und böten auch im Online-Bereich interaktive und sexualpädagogische Informationen zu HIV, anderen sexuell übertragbaren Krankheiten und Risikominimierung an.

Mit dem kurzen Online-Test in legerem Ton werde das Thema HIV/Aids und Schutzverhalten beim Sex "angeteasert". Das Ergebnis werde pointiert und humorvoll mit einem persönlichen Tipp kommuniziert und beinhaltet individuelle Empfehlungen zu Prävention, Test und Beratung. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger unterstützt das Projekt.