Sie sind hier

Positiv zusammen leben – aber sicher!

Wir begrüßen die neue Kampagne aus Deutschland rund um den Welt AIDS Tag am 1. Dezember!
Im Mittelpunkt stehen HIV-positive Menschen, die ganz offen von Ihren Erfahrungen mit dem sozialen Stigma HIV erzählen. Mit Fragen wie „HIV-positiv und Mutter sein?“ oder „HIV-positiv und Arbeiten?“ machen sie auf Plakaten sowie in einem Kino- und TV-Spot ihre Infektion mutig publik. Ziel der Kampagne ist es, Diskriminierung abzubauen und dafür zu sorgen, dass das Thema HIV/AIDS nicht in Vergessenheit gerät.
Da in unserer Gesellschaft immense irrationale Ängste in Zusammenhang mit HIV bestehen, ist es das Ziel der Kampagne, diese abzubauen. Gerade im Internet und in den neuen Medien werden viele Falschinformationen und Halbwahrheiten zum HI-Virus und dessen Übertragungswege verbreitet. Nach wissenschaftlich fundierten Informationen muss man oft lange suchen. Daher bleibt es weiterhin wichtig, gut über die Infektion, Übertragungswege und Schutzmöglichkeiten zu informieren. Denn ein Mensch, der viel über HIV Bescheid weiß, kann Gefahren realistisch einschätzen und wird weniger dazu neigen, Betroffene aufgrund irrationaler Ängste auszugrenzen.
 

Der Alltag HIV-positiver Menschen sieht oft trist aus: Sowohl im Privat- als auch im Arbeitsleben sehen sie sich gravierenden Diskriminierungen ausgesetzt. Am Arbeitsplatz ist die Angst Betroffener vor Mobbing oder dem Karriereknick besonders groß – eine durchaus reale Angst, da HIV, obwohl es offiziell keinen Kündigungsgrund darstellt, dennoch häufig (unter vorgeschobenen Gründen) zur Kündigung führt. Auf diese Weise kann eine HIV-Infektion rasch zu materieller Bedürftigkeit führen, wenn betroffene Menschen nicht mehr arbeiten können und nur geringe Sozialbeihilfen, Pensionen etc. bekommen.
Aus diesen Gründen freuen wir uns über die deutsche Kampagne! Wer meint, diese richte sich lediglich an die deutsche Bevölkerung, hat sich geirrt, denn auch hierzulande werden Betroffene sehr stark ausgegrenzt und diskriminiert. Deshalb möchten wir darauf hinweisen, dass sich Österreich genauso angesprochen fühlen darf!!
Link zur Kampagne: http://www.welt-aids-tag.de/