Sie sind hier

Landestheater Salzburg spendet 4.000 Euro für Menschen mit HIV

Wenn Ballettdirektor Peter Breuer zur Ballettgala zu Gunsten der Aidshilfe Salzburg lädt, wird dem Salzburger Publikum ein internationales Staraufgebaut mit ausgefallenen Choreographien präsentiert. Die tänzerischen Glanzleistungen dieses Abends wurden von der großen Spendenfreude des Publikums begleitet. Um dieses Engagement zu würdigen hat das Salzburger Landestheater die gesammelte Summe aufgerundet, sodass die stattliche Summe von 4.000 Euro für die Aidshilfe Salzburg zusammengekommen ist.

Peter Breuers Engagement erwächst aus Dankbarkeit und dem Gedenken an seinen Mentor Erich Walter, dem ehemaligen Ballettdirektor an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf. „Ich muss schon sagen, mein Bezug zu HIV/AIDS ist ziemlich direkt. Mein großer Mentor und Choreograph Erich Walter war einer der ersten in Deutschland, der an AIDS starb – das war 1983 – und ich habe das hautnah miterleben müssen und einen tollen und wertvollen Menschen verloren. Ich kam als junger 17-jähriger Tänzer 1964 zu Erich Walter und er hat über 30 Ballette für mich kreiert. Auch in meinem Umfeld verlor ich viele Kollegen wie beispielsweise Rudolf Nurejew und andere Freunde und Kollegen auf tragische Weise.

Daher möchte ich jedes Jahr mit unserer Internationalen Ballettgala zugunsten der Aidshilfe Salzburg meinen persönlichen Beitrag leisten und versuchen zu helfen“, so Ballettdirektor Peter Breuer.
Besonders erfreulich ist, dass es aufgrund der enormen Publikumsakzeptanz am 12. November 2016 eine zweite Internationale Ballettgala zu Gunsten der Aidshilfe Salzburg geben wird.

Foto: (v.l.n.r.) Ballettdirektor Peter Breuer, Willi Maier, Aidshilfe Salzburg und Mag. Torger Erik Nelson, Kaufmännischer Direktor des Salzburger Landestheaters. Dahinter die Tänzerinnen und Tänzern des Salzburg Balletts.

Fotonachweis: Anna-Maria Löffelberger/Landestheater Salzburg