Sie sind hier

Hilfe für die Ärmsten: Das Jahrtausendziel der UN

leicagirl / photocase.com Photo: suze / photocase.de

Im Jahr 2000 wurden von den UN die sogenannten „Jahrtausendziele“ definiert, welche bis 2015 umgesetzt werden sollen. So setzten es sich 189 Länder der Vereinten Nationen zum Ziel, die weltweite Armut innerhalb von 15 Jahren zu halbieren, ebenso die Zahl der Hungernden. Die Kindersterblichkeit soll um zwei Drittel reduziert werden, die der Mütter sogar um drei Viertel. Auch die Ausbreitung von HIV soll eingedämmt, die Umwelt geschützt und die Rechte von Frauen sollen gestärkt werden.
Die Zwischenbilanz dieser großen Vorhaben fällt jedoch ernüchternd aus: Die Hilfsorganisation World Vision Deutschland beklagt, dass nach wie vor jedes Jahr fast neun Millionen Kleinkinder unter fünf Jahren sterben, 40 Prozent erreichen nicht einmal den ersten Lebensmonat nach der Geburt, während Mutterschaft jedes Jahr für 350.000 Frauen den Tod bedeute. Unzählige Kinder sterben an im Westen harmlosen Krankheiten, und beinahe jede zweite Frau muss ihr Kind ohne jegliche medizinische Betreuung zur Welt bringen.

Die Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit fürchtet, dass aufgrund der Weltwirtschaftskrise und den damit einhergehenden drohenden Sparhaushalten das Geld ausgehen werde. Die Bilanz zeigt somit, dass viele Probleme, die in nur noch fünf Jahren gelöst werden sollen, bestehen bleiben.