Sie sind hier

Hepatitis C – Eine unterschätzte Virusinfektion

Allein in Westeuropa sind in etwa fünf Millionen Menschen mit Hepatitis C (HCV) infiziert, wobei viele der Betroffenen von ihrer Infektion nicht Bescheid wissen. Nur etwa 25 Prozent aller Erkrankten haben Kenntnis von ihrem positiven Virusstatus. HCV verursacht nämlich meist keine Schmerzen oder sonstige Symptome, führt allerdings häufig zu einer chronischen Infektion der Leber. Eine Leberzirrhose, manchmal auch Leberkrebs, können die Spätfolgen sein.
Die meisten von HCV Betroffenen haben sich über das gemeinsame Benutzen von Nadeln, wie dies etwa bei Heroinsüchtigen der Fall ist, infiziert. Aber auch beim Tätowieren und Piercen stecken sich immer wieder Menschen mit HCV an, da unter den Tatoo- und Piercstudios nicht selten schwarze Schafe zu finden sind, welche die Hygienestandards nicht einhalten. Über Blutkonserven und Plasmaspenden hingegen kommt es heute kaum noch zu Übertragungen des Virus. Auch beim Geschlechtsverkehr ist eine Infektion sehr unwahrscheinlich, das Risiko steigt jedoch für die Sexualpartner, wenn HCV-infizierte Frauen gerade ihre Menstruation haben oder wenn verletzungsträchtige Sexualpraktiken stattfinden und es infolgedessen zu Blutungen kommt.

Wenn überhaupt Beschwerden im Zuge einer Infektion auftreten, dann können diese in unerklärlicher und chronischer Müdigkeit, in Gelenk- und Muskelbeschwerden sowie in erhöhten Leberwerten bestehen. Die für die Hepatitis A Infektion so typische Gelbsucht hingegen tritt bei einer Infektion mit HCV nur sehr selten auf.
Wenn auch gegen HCV nach wie vor keine Schutzimpfung möglich ist, sollte eine Ansteckung möglichst früh erkannt werden, um rasch eine Behandlung einzuleiten (zu den Heilungschancen von HCV siehe unsere FAQ: http://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/was-ist-infektion-mit-hepatitis-c). Auch die Aidshilfe Salzburg bietet jeden Montag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr kostenlose HCV-Antikörpertests an. Zu bedenken ist, dass das Testverfahren erst sieben bis 31 Wochen nach einem Risiko seine maximale Testsicherheit erreicht, da es so lange dauern kann, bis sich Antikörper gegen HCV bilden.