Sie sind hier

Risiko STD

 Hallo Dr. Leo Lust!

Erstmal vielen Dank für Ihre Arbeit, ich denke Sie nehmen vielen Menschen damit viel Angst.

Hier meine Geschicht und die Fragen dazu: Ich hatte vor 4 Tagen Verkehr mit einer mir unbekannten Zufallsbekanntschaft. Dabei haben wir uns gegenseitig oral befriedigt. Im Mund hatte ich eine alte, sehr kleine Wunde der Backenschleimhaut. Diese war nicht offen und hatte auch zuvor nie geblutet, eher wie ein "Überbleibsel", wenn man sich selbst in die Backe gebissen hat und anschließend eine rauhe Stelle übrig bleibt. Blut hatte ich dabei bei ihr weder gesehen noch geschmeckt. GV fand geschützt mit Kondom statt, zuvor gab es KEINEN Kontakt zwischen meinem Penis und ihrer Vagina. Zwischendrin ist das Kondom jedoch kurz gerissen, ich habe es aber sofort bemerkt, den Penis herausgezogen und ein neues Kondom verwendet. Scheidensekret war auf der Eichel keines sichtbar. Vor der Ejakulation habe ich allerdings mit der Hand das Kondom so abgezogen, dass Scheidenflüssigkeit auf meine Hand gekommen sein könnte. Mit dieser Hand habe ich mir dann noch bis zum Abschluss einen runtergeholt.

Nun meine Fragen:

Kann ich mich beim Oralverkehr mit HIV infiziert haben?

Wie sieht es mit einer möglichen HIV-Infektion aus, weil ich mit der Hand danach meinen Penis berührt habe und weil wegen dem Kondomriss ein kurzer Kontakt stattgefunden hat?

Da ich wirklich Angst habe und gleichzeitig selbst noch in einer Beziehung bin und meine Freundin nicht gefährden will, habe ich, um STDs wie Syphilis und Tripper abzublocken, Doxycyclin 200 mg seit 4 Tagen eingenommen. Dieses hatte ich noch zu Hause und habe gelesen, dass dieses Antibiotikum hier wirksam sein müsste. Genügt das als Prophylaxe, um die Bakterien (Chlamydien, Gonokokken, Treponemen) von vornherein abzublocken? Ich weiß dass man Antibiotika nicht prophylaktisch nehmen sollte, aber ich hatte einfach zu große Angst.

 

Vielen Dank für ihre Antwort!

... weiterlesen über Risiko STD

Hallo einmalundniewieder!

Zum OV und STDs siehe hier: http://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/mit-welchen-sexuell-%C3%BCbertragba...

Wenn das Kondom gerissen ist, dann bestand ein Risiko. Beim einmaligen ungeschützten Sexualkontakt mit einer HIV-positiven Frau ist dieses Risiko allerdings nur gering, weil HIV zum Glück nicht so ansteckend ist wie andere sexuell übertragbare Infektionen (es liegt bei etwa 1:99, wenn die Frau HIV-positiv ist). D.h. Sie müssen noch lange nicht mit einer Infektion rechnen.

Wenn Sie dieses geringe Risiko nun also sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).

Über die Hände bestand allerdings keine Möglichkeit einer Infektion:

http://www.aidshilfe-salzburg.at/faq/kann-ich-mich-beim-petting-mit-hiv-...

Antibiotika prophylaktisch einzunehmen ist äußerst unklug. Im Zweifelsfall wäre der Gang zu einem Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankenheiten sinnvoll.

Liebe Grüße!

Dr. Leo Lust