Sie sind hier

Rückfrage Chlamydien & Tripper

Sehr geehrter Herr Dr.Leo Lust,
Vielen Dank für ihre Antwort,wäre ihnen dankbar für eine Rückantwort. Sie schreiben das mit der Blindheit als Folge von Tripper bezieht sich lediglich auf Kleinkinder oder auf Menschen mit einem sehr schlechten Immunsystem.Ist das nur auf Tripper bezogen oder auch auf Chlamydien,dass mit der Folge der Blindheit bei Kleinkinder und Menschen mit einem schlechten Immunsystem??? Also kann man dann davon ausgehen wenn man eine Chlamydieninfektion in den Augen hat oder einen  Augentripper hat und dazu nicht gleichzeitig  noch eine unbehandelte HIV Infektion hat oder ein Kleinkind ist kann man in der Praxis durch einen unbehandelte Chlamydieninfektion in den Augen, sowie durch einen unbehandelten Augentripper daran nicht erblinden. Hab ich das so richtig verstanden???

Wie wäre es angenommen man hätte ein schlechtes Immunsystem,da würde dann eine Gefahr der Erblindung bei Augentripper und Chlamydieninfektion in den Augen bestehen,meine Frage noch dazu: Würde man dann von heut auf morgen blind werden wenn man ein sehr schlechtes Immunsystem hat oder würde dann noch vorher z.B. das komplette Auge rot anschwellen, man hat eine schwere Augenentzündung,die Sehfähigkeit würde abnehmen, sowie würde es dann irgendwann zu einer Perforation des Auges (Loch im Auge) kommen und wenn man dann noch nicht reagiert und sich behandeln lässt kann man erblinden.Ist das richtig oder würde man von heut auf morgen Erblinden ohne davor etwas zu merken???Ich nehme an das man wie ich oben geschrieben habe etwas merken müsste wie das dass Auge komplett Rot angeschwollen ist,eine schwere Augenentzündung,sowie ein Loch im Auge(Perforation).Ich normalfall würde man ja da reagieren spätestens bei einer Perforation(Loch im Auge), so dass man eine Blindheit noch vermeiden kann wenn man sich dann behandeln lässt.Wie sehen sie das,ist meine Annahme richtig dass man Symptome wie eine schwere Augenentzündung,ein komplett rot angeschwollenes Auge oder eine Perforation(Loch im Auge) hat bevor man blind wird, oder würde man ohne Anzeichen,bzw. ohne Symptome von heut auf morgen erblinden ohne das man vorher   etwas bemerkt???

Vielen Dank schon einmal ihnen für die Beantwortung der Frage,dass hier wird meine letzte gestellte Frage sein, da ich nach dieser Antwort annehme dass ich durch ihre gute Aufklärungsarbeit sehr gut aufgeklärt bin.Will ihnen dafür nochmal danken und ich würde ihren Service hier jederzeit weiterempfehlen.Als Dank würde ich ihnen eine Spende überweisen für ihre Tolle Arbeit.Wären sie noch so nett und würden sie mir ihre Bankverbindungen für die Spende schicken.

Liebe Grüße

... weiterlesen über Rückfrage Chlamydien & Tripper

Hallo Zdenk!

Wie gesagt kann jede bakterielle Infektion in den Augen (also auch Chlamydien) in der medizinischen Theorie zu Blindheit führen. Bei Erwachsenen geschieht das aber nur sehr selten, und zudem müsste man dann davor schwere Symptome wie bei einer Bindehautentzündung haben; wenn man dann nicht behandelt, das ganze Auge entzündet und eitrig ist, könnte man eventuell erblinden. Wenn Sie also eine Entzündung im Auge haben sollten, dann lassen Sie diese ärztlich behandeln. Wenn das nicht der Fall ist, ist auch keine Behandlung nötig.

Bei einem sehr schlechten Immunsystem, kann sich das Auge leichter entzünden, wenn die Bakterien von Chlamydien oder Tripper ins Auge gelangen. Ihre Annahme ist aber richtig: Man würde auch bei schlechtem Immunsystem nicht einfach blind aufwachsen, sondern hätte heftige Beschwerden, Symptome etc.

FAZIT: Solange Sie keine Beschwerden der Augen bekommen, wie Bindehautentzündung, Schmerzen, Eiter etc. brauchen Sie keinen Arzt aufzusuchen und Sie können auch nicht erblinden. Sollten sich wider Erwarten Symptome einstellen, lässt sich eine Infektion mit Tripper oder Chlamydien in den Augen durch Antibiotika gut heilen.

Liebe Grüße!

Dr. Leo Lust

PS: Eine Spende freut uns als Sozialverein natürlich immer :-) Unsere Kontodaten sind: Kontoinhaber: Aidshilfe Salzburg Linzer Bundesstraße 10 5020 Salzburg Österreich KtoNr.: 09963625000 (IBAN: AT261100009963625000) BLZ: 12000 (BIC: BKAUATWW) Kreditinsitut: Bank Austria - Creditanstalt