Sie sind hier

Mariam: Hepatitis C

Liebes Team, Unsere Nachbarin hat Hepatitis C. Vor kurzem entdseckte ich eine roten Fleck auf meiner Hand, den ich ableckte. Der Fleck war ca. 5mm im Durchmesser. Wenn nun meine Nachbarin kurz zuvor im Garten sich verletzt haben sollte und dieser Fleck Blut von ihr war, bestünde da ein Ansteckungsrisiko für mich? Genügt diese Menge Blut für eine orale Ansteckung? Wie sieht es aus mit HIV? Fünf Minuten zuvor hatte ich meine Zähne geputzt, wobei ich immer etwas stärkeres Zahnfleischbluten habe. Begünstigt das die Ansteckung? Eine weitere Frage: Außerdem ratschte ich mich am Maschendrahtzaun. Ein kleiner Kratzer war zu sehen, der ein wenig geblutet hat. Wenn unsere Nachbarin sich zuvor dort auch geratscht habe sollte, besteht dann ein Risiko? Und eine letzte Frage: Unsere Tochter hatte einen frischen Kratzer, ca. eine Minute alt und unsere Nachbarin hielt ihre Hand im Spiel fest und zog ein wenig an der Hand mit dem frischen Kratzer. Kann unsere Tochter sich so angesteckt haben? Beste Grüße, Mariam

... weiterlesen über Mariam: Hepatitis C

Hallo Mariam!

HIV wird eine Minute nach Austritt aus dem Körper inaktiv und ist dann nicht mehr ansteckend, weshalb diesbezüglich kein Risiko bestand. Hepatitis C hingegen kann bis zu 72 Stunden lange ansteckend bleiben. Ob es sich bei diesem roten Fleck um Blut gehandelt, kannst nur Du selbst beurteilen. Wenn Du deutlich den Geschmack von Blut in Deinem Mund hattest, dann hätte ein (geringes) Risiko bezüglich Hepatitis C bestanden. War das nicht der Fall, so war es entweder kein Blut, oder die Menge davon wäre für eine Infektion nicht ausreichend gewesen. Zahnfleischbluten begünstigt eine Ansteckung mit Hepatitis C nicht (weil die Wunden so klein sind, dass hierdurch nicht die für eine Infektion nötige Menge an infektiöser Flüssigkeit in den Blutkreislauf gelangen könnte). Auch ein kleiner Kratzer wäre als Eintrittspforte für HIV oder Hepatitis C nicht geeignet, weil diese Verletzung wiederum zu klein ist, so dass hier nicht genügend fremde Körperflüssigkeit eindringen kann und keine Infektion möglich ist. Beim Händehalten der Nachbarin mit Deiner Tochter konnte nichts passieren. Solange nicht zwei Menschen stark blutende Wunden (etwa Cuts) haben und diese mehrere Sekunden mit starkem Druck aufeinanderpressen, so dass hinreichend Blut ausgetauscht werden kann, ist praktisch weder für HIV noch für Hepatitis C ein Risiko gegeben.

Liebe Grüße!

Dr. Leo Lust