Sie sind hier

ich85: Frage

Vielen Dank das werde ich tun. Und danke für die schnelle Antwort. Ich hab noch ne ganz kurze Frage. Wenn man sich doch mit Zungenküssen mit Herbes, Lues und/oder Clamydien infizieren kann, dann müsste es doch auch eine Infizierungsmöglichkeit geben, wenn man aus dem gleichen Becher trinkt oder vom gleichen Besteck ist, denn da ist doch auch Speichelrest dann vorhanden. Bevor er mich gefingert hat, hat er bei sich das Kondom übergezogen. Könnten dadurch evtl Erreger von seinem Finger verschwunden sein, oder bleiben die da für längere Zeit aktive?? Ändert an dieser Situation, wenn man Nivea Creme als Gleitmittel benutzt hat udn ich mir diese in den Analbereich geschmiert hab??? Positiv/Negativ?? So das waren die letzten Fragen. Danke für Ihre Geduld und Mühe. LG Patrick

... weiterlesen über ich85: Frage

Hallo ich85!

Eine Ansteckung mit Herpes über Trinkgläser erfolgt sehr häufig. Syphilis, Tripper und Chlamydien wären theoretisch zwar denkbar, praktisch kommt das aber beim Trinken aus demselben Glas nie vor. Syphilis, Tripper und Chlamydien werden durch Bakterien übertragen und zwar durch Kontaktinfektion. Hier reicht eine kurze Berührung schon aus, weshalb sich diese sexuell übertragbaren Infektionen nie ganz ausschließen lassen. Trotz Überziehen des Kondoms hätten sich auf den Fingern Ihres Sexualpartners noch Bakterien befinden können, die dann zu einer Ansteckung führen können, wobei es insgesamt sehr unwahrscheinlich ist, dass Sie sich sofort sämtliche Infektionen eingefangen haben. Auch eine Nivea-Creme kann eine Übertragung nicht ausschließen. Wenn z. B. in diese Creme Bakterien gelangt sind, könnte das zu einer Infektion führen. Insgesamt lässt sich sagen, dass die genanten sexuell übertragbaren Infektionen viel häufiger beim direkten Kontakt übertragen werden (z. B. beim ungeschützten Genital-, Oral-, Analverkehr, beim Reiben des Penis am Penis des Sexualpartners) als beim indirekten (über die Hände, über das Kondom, über Sexspielzeuge). Aber ein Risiko lässt sich diesbezüglich eben nie ganz auschließen.

Liebe Grüße!

Dr. Leo Lust