Sie sind hier

Hiv-Risiko bei passivem Oralverkehr mit leicht blutigem Speichel

Guten Tag,ich habe heute Abend passiven Oralvekehr gehabt. Nachdem ich zum Orgasmus gekommen bin bemerkte ich, dass sich in ihrem Speichel Blut befand. Recht geringe Menge, aber es hat leichte "Schlieren" im Speichel gezogen.Ich hab sie darauf angesprochen, sie meinte sie habe einen negativen HIV-Test vor kurzer Zeit gemacht. Sie ist im Gesundheitsbereich tätig und überprüft ihren Status daher regelmäßig.Trotzdessen mache ich mir leichte Sorgen. Besteht ein theoretisches Risiko wenn ihr mit Blut vermischter Speichel meine Eichel berührt, oder wird die theoretische Virenlast durch die Vermischung mit dem Speichel so sehr verdünnt, dass kein Risiko mehr besteht?LG ... weiterlesen über Hiv-Risiko bei passivem Oralverkehr mit leicht blutigem Speichel

Hallo Benq!

Sichtbare Blutmengen sind ein Risiko für HIV. Blut auf der Eichel stellt ein Risiko dar, weil die Schleimhaut auf der Eichel HI-Viren aufnehmen kann. Ein Tropfen Blut auf einer Schleimhaut reicht für eine Infektion aus. Beim einmaligen Blutkontakt ist dieses Risiko allerdings nur gering, weil HIV zum Glück nicht so ansteckend ist wie andere sexuell übertragbare Infektionen. Das statistische Risiko einer Infektion liegt dann bei maximal 1:99.


Wenn Sie dieses geringe Risiko nun sehr beunruhigt und Sie deswegen Sorgen haben, kann ein HIV-Test durchaus Sinn machen. Dann verschafft nämlich ein Test Sicherheit und Beruhigung (und das Zittern während des Wartens auf das Ergebnis ist für die Psyche viel gesünder als Monate lange Sorgen und Ängste).


Liebe Grüße!
Dr. Leo Lust