Sie sind hier

Events

Jan Stressenreuter liest am 8. Mai 2014 in der HOSI-Salzburg

Am Donnerstag, den 08. Mai 2014, liest Jan Stressenreuter  in der HOSI-Salzburg aus seinem Roman "Wie Jakob die Zeit verlor".

Ort: HOSI-Salzburg, Gabelsbergerstraße 26, Salzburg
Beginn: 20 Uhr
Eintritt frei!

Mitte der achtziger Jahre sind Jakob und Marius jung, verliebt und glauben sich unsterblich. Doch sie haben die Rechnung ohne ein Virus gemacht, das eine ganze Generation schwuler Männer verändert und prägt. Fast dreißig Jahre später kann Jakob diese Zeit noch immer nicht vergessen, und an der Unfähigkeit, seine Erlebnisse zu verarbeiten, droht seine Beziehung zu Arne zu scheitern. Bis Philip, ein Mann ohne Vergangenheit ihm hilft. Jan Stressenreuters neuer Roman ist eine Geschichte über das Leben, den Tod und ein Virus. Vor allem aber ist er eine Geschichte über die Liebe.

Mit „Wie Jakob die Zeit verlor“ hat Jan Stressenreuter einen hervorragenden Roman vorgelegt. Authentisch beschreibt er die AIDS-Panik der 80er Jahre und streut zudem kleine Kapitel mit kurzen historischen Rückblicken ein, was den Zeitgeist noch deutlicher fühlbar macht. Es ist eine Geschichte über das Leben, den Tod und ein Virus. Vor allem aber ist er eine Geschichte über die Liebe.

Internationale Ballettgala am 05. April 2014 im Haus für Mozart

Die Internationale Ballettgala zu Gunsten der Aidshilfe Salzburg ist in Salzburg längst kein Geheimtipp mehr. Die Veranstaltung findet heuer am 05.04.2014 im Haus für Mozart um 19 Uhr statt.
Es freut uns sehr, wenn das Landestheater Salzburg und Peter Breuer die Arbeit der Aidshilfe Salzburg unterstützen, damit wichtige Projekte für Menschen mit HIV/AIDS verwirklicht werden können. Eine Organisation wie die Aidshilfe Salzburg ist immer zutiefst dankbar, wenn sich Außenstehende im Kampf gegen HIV/AIDS engagieren. Die Arbeit von Peter Breuer gilt seit Jahrzehnten als herausragend. Grund genug also, in dieser Spielzeit die Gelegenheit zu nutzen und einen Abstecher ins Haus für Mozart zu wagen. Wieder einmal nutzte Ballettdirektor Peter Breuer dabei seine über die Jahrzehnte gewachsenen Kontakte in der Ballettszene, um dem Salzburger Publikum erneut ein internationales Staraufgebot mit ausgefallenen Choreographien zu präsentieren. Unter anderem werden das Stuttgarter Ballett, das Northern Ballet aus Leeds, das Kroatische Nationalballett, das Königliche Ballett Flandern, das Scottish Ballet aus Glasgow, das Bayerisches Staatsballett und das Königliche Ballett aus Stockholm zu bestaunen sein. Mit dabei sind aber selbstverständlich auch wieder die Tänzerinnen und Tänzer des Salzburg Balletts sowie Ausschnitte von »Schwanensee«.
Nähere Informationen finden sich unter folgendem Link: Internationale Ballettgala!

14. Dezember 2013, 20 bis 22 Uhr: Gesundheits-Test-Abend in der HOSI Salzburg
Maria Vaorin / photocase.com Photo: HOSI Salzburg

Am 14. Dezember von 20 bis 22 Uhr kann man sich in der HOSI Salzburg wieder GRATIS auf HIV, Hepatitis B/C sowie Syphilis testen lassen. Auch die anonyme Beratung kann in Anspruch genommen werden.

Gerade unter schwulen und bisexuellen Männern sind die HIV-Neudiagnosen in den letzten Jahren wieder überdurchschnittlich hoch und steigen weiter an. Auch die Ansteckungszahlen bei Syphilis und Hepatitis C klettern immens in die Höhe. Aus diesem Grund starten die Aidshilfe und die HOSI Salzburg in gemeinsamer Zusammenarbeit die Gesundheits-Test-Tage.

Kostenlose (bis auf den HIV-Schnelltest), anonyme Beratungen und Tests auf: HIV, Hepatitis B/C und Syphilis.

Heuer zum ersten Mal: der HIV-Schnelltest (zum Selbstkostenpreis von 28€). Das Ergebnis des Schnelltests erhält man/frau nach 20 Minuten.

Wo: Homosexuelle Initiative Salzburg (HOSI), Gabelsbergerstraße 26, 5020 Salzburg

HIV Testwochen vom 22. bis 29. November 2013

Circa die Hälfte aller Neuinfektionen in Österreich wird von Menschen übertragen, die ihren Gesundheitsstatus nicht kennen. Deshalb lautet das Motto der europaweit ausgerufenen HIV-Testwoche "Gemeinsam stark gegen HIV", welche vom 22. bis 29. November 2013 stattfindet. Erreicht werden sollen dabei Menschen, die einem besonders hohem Risiko ausgesetzt sind, wie z.B. Männer, die Sex mit Männern haben (MSM), MigrantInnen aus Hochprävalenzländern, SexarbeiterInnen und Menschen mit häufig wechselnden GeschlechtspartnerInnen. Die Testung ist kostenlos und anonym. Mehr Informationen finden sich unter folgendem Link: http://www.hivtestingweek.eu/

Seiten